Sie sind hier: Region > Helmstedt >

Wieder über 3.000 Neuinfektionen - Inzidenz in der Region steigt



Wieder über 3.000 Neuinfektionen - Inzidenz in der Region steigt

Zwei Landkreise und eine Stadt haben eine Inzidenz von über 2.000. Aktuell liegen die Werte von Bund, Land und der Region nahezu gleichauf.

von Alexander Dontscheff


Symbolbild
Symbolbild Foto: Pixabay

Region. Am heutigen Samstag werden vom Robert-Koch-Institut erneut über 3.000 Corona-Neuinfektionen für die Region gemeldet. Die durchschnittliche Inzidenz ist binnen einer Woche um mehr als 300 Punkte von 1.411,9 auf 1.724,7 gestiegen. Der Wert im Land Niedersachsen ist mit 1.723,5 nahezu identisch. Der Anstieg zur Vorwoche (1.372,3) ist aber noch größer. Auch bundesweit liegt die Inzidenz mit 1.735,0 auf etwa dem gleichem Niveau wie Land und Region. Letzten Samstag lag sie bei 1.496,0).



Lesen Sie auch: Übergangs-Verordnung: Diese Corona-Maßnahmen bleiben bis Aprilx


Insgesamt werden heute 3.119 Neuinfektionen und drei Corona-Todesfälle gemeldet. Die höchste Inzidenz in der Region hat der Landkreis Gifhorn mit 2.253,6 - im Vergleich zur Vorwoche (1.470,4) ein Anstieg von fast 800 Punkten. 608 neue Fälle kamen heute hinzu. In Wolfsburg wurden 434 Neuinfektionen registriert. Die Inzidenz ist auf 2.182,7 gestiegen - ebenfalls fast 800 Punkte mehr als letzten Samstag (1.396,2). Auch im Landkreis Peine liegt die Inzidenz mit 2.094,3 über der 2.000er Marke. In der Vorwoche lag der Wert bei 1.810,2. Heute kamen 538 Fälle hinzu. Im Landkreis Goslar gibt es einen ähnlichen Anstieg von 1.543,6 auf 1.767,8 binnen einer Woche. Heute werden 458 Neuinfektionen gemeldet.



Rückgang nur in Wolfenbüttel


224 bestätigt positiv Getestete, aber auch zwei Todesfälle sind es in Salzgitter. Die Inzidenz liegt mit 1.751,3 in etwa auf Höhe der Vorwoche (1.745,5). Mit den Werten im Landkreis Helmstedt gab es im Lauf der Woche einige Probleme (regionalHeute.de berichtete). Am heutigen Samstag werden vom RKI 332 Neuinfektionen und eine Inzidenz von 1.349,5 angezeigt. Vor einer Woche wurde der Wert mit 642,5 angegeben. Auf einem ähnlichen Wert wie in der Vorwoche (1.263,7) bewegt sich die Inzidenz in Braunschweig mit 1.268,1. Neben 457 Neuinfektionen gibt es aber auch einen Todesfall zu beklagen. Die niedrigste Inzidenz in der Region hat heute der Landkreis Wolfenbüttel mit 1.130,2. Hier ist ein Rückgang von fast 200 Punkten zur Vorwoche (1.423,4) zu verzeichnen. 68 Fälle kamen hinzu.


Intensivbetten vielerorts ausgelastet


Der Blick in das DIVI-Intensivregister zeigt, dass viele Intensivstationen in unserer Region fast komplett ausgelastet sind. Allerdings spielt Corona dabei eine untergeordnete Rolle. So sind im Landkreis Helmstedt 15 von 17 Intensivbetten belegt, 0 davon mit Patienten mit Corona-Infektion (0 Prozent). Im Landkreis Gifhorn sind 11 von 12 Betten belegt, 2 davon mit Corona (16,67 Prozent). In Salzgitter sind 27 von 29 Betten belegt, 2 mit Corona (6,9 Prozent). Im Landkreis Peine sind 11 von 16 Intensivbetten belegt, 2 davon Corona-infiziert (12,5 Prozent). Im Landkreis Goslar sind 22 von 22 Betten belegt, 5 mit Corona (22,73 Prozent). Im Landkreis Wolfenbüttel sind es 14 von 16 Betten, 4 mit Corona (25 Prozent). In Wolfsburg sind 11 von 22 Betten belegt, 3 mit Corona (13,64 Prozent). Und in Braunschweig sind 887 von 115 Intensivbetten belegt, 4 mit Corona-Positiven (3,48 Prozent).


zum Newsfeed