Sie sind hier: Region >

Hier wird 2016 gebaut



Braunschweig

Hier wird 2016 gebaut

von Robert Braumann


An diesen Stellen wird 2016 gebaut, die Erläuterungen zu den Zahlen, finden Sie am Ende des Textes. Foto: Stadt Braunschweig
An diesen Stellen wird 2016 gebaut, die Erläuterungen zu den Zahlen, finden Sie am Ende des Textes. Foto: Stadt Braunschweig Foto: Stadt Braunschweig

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail




Braunschweig. Über das diesjährige Tiefbauprogramm in der Stadt Braunschweig informierte Stadtbaurat Heinz-Georg Leuer am Mittwoch, gemeinsam mit Vertretern der Verkehrs GmbH, von BS|Energy, BS|Netz und der Stadtentwässerung (SE|BS).

Leuer machte klar, auch in diesem Jahr soll kräftig investiert werden. Insgesamt fließen 56 Millionen Euro in die Infrastruktur der Stadt. Das Geld geht in Leitungen, Straßen, Brücken und Gleise. Rund 17 Millionen sind im Haushalt für die Instandsetzung, Verbesserung und den Neubau von Straßen vorgesehen. Diese Summe habe man ungefähr auch in den vergangenen Jahren investiert. Für die Verkehrsteilnehmer versuche man die Behinderungen so gering wie möglich zu halten, ganz ohne ginge es eben einfach nicht, so Leuer. Man habe mit allen Partnern die Projekte koordiniert. Als wichtigstes Projekte auf kommunaler Ebene nannte Leuer die Gleiserneuerungen der Verkehrs-GmbH zwischen dem John-F.-Kennedy Platz und dem Waisenhausdamm, Straßenbauarbeiten am Messeweg, zwischen der Berliner Straße und dem Julius-Kühn-Institut und der Ausbau des Fichtengrundes in der Südstadt. Dazu kommt die Sanierung der A391 zwischen den Anschlussstellen Gartenstadt und Lehndorf.  "Wenn dort gebaut wird, führt dies sicherlich auch zu mehr Verkehr in der Stadt und das wird auch nicht spurlos von statten gehen", so Leuer. Am Mikro von regionalHeute.de erklärt er die Maßnahmen.


[audio mp3="https://regionalheute.de/wp-content/uploads/2016/02/Station_ID_iXm_serial_number_00003.mp3"][/audio]

Besonders hervorgehoben wurde von den Projektbeteiligten die Baustelle an der Stobenstraße. Klaus Benscheidt, Tiefbau- und Verkehr, Stadt Braunschweig, sagte: "Hier haben wir ein gutes Beispiel für das Zusammenspiel verschiedenster Akteure.


<a href= Die beteiligten Akteure stellen die Maßnahmen vor. ">
Die beteiligten Akteure stellen die Maßnahmen vor. Foto: Robert Braumann



Es kommt in diesem Bereich zu Erneuerung der Gleisanlagen sowie Kanal- Straßen- und Leitungsarbeiten. Diese werden am 18. März beginnen und sollen bis zum November abgeschlossen sein. Der Verkehr wird einspurig an der Baustelle vorbeigeführt." "Teile der Strecke zwischen John-F.-Kennedy-Platz und Waisenhausdamm erhalten ein Rasengleis, dazu wird es eine Möglichkeit geben am Aegidenmarkt über die Straße gehen zu können", so Jörg Reincke, Geschäftsführer der Verkehrs-GmbH. "Am Ende wird es sich ähnlich gestalten wie vor den Schloss-Arkaden", erklärte Benscheidt. "Bauen bedeutet auch Einschränkung, dafür kann ich versprechen, machen wir den Bereich schön", so Reinecke. In diesem Bereich wird es für die Zeit der Bauarbeiten keinen Schienenersatzverkehr geben, man werde die Linie 1 über Leonhardplatz den Leonhardplatz und die Linie 2 über den Friedrich-Wilhelm-Platz umleiten. Der Anteil an der Baumaßnahme liegt für die Verkehrs-GmbH bei 3,2 Millionen. Reincke erklärt die Maßnahmen:

[audio mp3="https://regionalheute.de/wp-content/uploads/2016/02/Station_ID_iXm_serial_number_00008.mp3"][/audio]

In der Innenstadt könnte es sich durch die Maßnahmen schon das ein oder andere Mal stauen, besonders im Hinblick darauf, dass die Museumsstraße noch nicht fertig sei und es zu Sanierungen an den Bushaltestellen in der Jasperallee komme. Man werde mit Beschilderungen und veränderten Signalschaltungen in der Leonhardstraße den Verkehr so gut wie möglich aufrecht erhalten. Man greife bei den Arbeiten wie in den vergangenen Jahren auch auf die Sommerferien zurück, erläutert Benscheid.

Die wichtigsten Projekte im Einzelnen von der Stadt zusammengefasst:

Ausbau Messeweg Nord

Der Messeweg wird in diesem Jahr zwischen der Berliner Straße und dem Julius-Kühn-Institut grundhaft saniert. Hier werden umfangreiche Erneuerungsarbeiten an Leitungen sowie im Straßenbereich vorgenommen. Der Maßnahmenbeginn ist vorbehaltlich der Bewilligung der beantragten Fördermittel für den Sommer vorgesehen. Auf Anfrage hat das Land Niedersachsen mitgeteilt, dass über den Förderantrag noch nicht entschieden sei. Die Stadt Braunschweig hat in diesem Zusammenhang dem Land Niedersachsen die Dringlichkeit des Umbaus des Messeweges noch einmal deutlich gemacht.

Gleissanierung zw. John-F.-Kennedy- Platz und Waisenhausdamm

Im Bereich zwischen dem John-F.-Kennedy-Platz und dem Waisenhausdamm finden umfangreiche Arbeiten zur Erneuerung der Gleisanlagen sowie Kanal- Straßen- und Leitungsbauarbeiten statt. Hierfür wurden bereits Abstimmungen zur Verkehrsführung mit der Braunschweiger Verkehrs GmbH durchgeführt. Diese Arbeiten sollen zwischen März. und Oktober ausgeführt werden. Der Verkehr wird jeweils einspurig an der Baustelle vorbei geführt.

Umbau Bushaltestellen

Die Bushaltestellen im Altewiekring Höhe Jasperallee werden niederflurgerecht umgebaut. Die Bauarbeiten werden so organisiert, dass der Verkehr je Richtung einspurig auf dem Altewiekring an der Baustelle vorbei geführt wird. Bauzeit von März bis Ende August. Außerdem werden umgebaut die Bushaltestelle Bültenweg am Rebenring (Mai bis August), die Bushaltestelle Otto-von-Guericke-Straße an der Theodor-Heuss-Straße (August bis Oktober) und die Bushaltestelle Am Mühlengraben an der Celler Heerstraße (ab August).

Ausbau Salzdahlumer Straße / Fichtengrund

Bei diesem Bauvorhaben handelt es sich um eine Komplettsanierung dieser Straße. Auch hier werden umfangreiche Erneuerungsarbeiten an Leitungen sowie im Straßenbereich vorgenommen. Am östlichen Ausbauende soll auf dem Gelände des Klinikums ein Parkplatz mit ca. 220 Stellplätzen entstehen. Der Einmündungsbereich der Salzdahlumer Straße wird als Verkehrsknoten für das dann erhöhte Verkehrsaufkommen zum neuen Klinikum ausgebaut. Die Bauarbeiten beginnen vorrausichtlich im Juli 2016 und enden im Mai 2017. Der Umbau der Einmündung in die Salzdahlumer Straße beginnt im Juli und dauert voraussichtlich bis zu Herbst.

Autobahnsanierung der A 391

Die Fortsetzung der Autobahnsanierung im Abschnitt zwischen der AS Lehndorf und der AS Gartenstadt einschließlich der Auf-und Abfahrtsrampen, sowie der Ertüchtigung der Brücke über die Münchenstraße, findet im Zeitraum von März bis September statt. Die Umleitungstrecken werden während der Bauarbeiten auf der A 391 von Baumaßnahmen freigehalten. Auftraggeber ist die Bundesrepublik Deutschland, vertreten durch die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr (NLStBV).

Deckensanierung der A2

Zwischen den AS Rennau (Landkreis Helmstedt) und AS Braunschweig Flughafen wird in Fahrtrichtung Hannover im Zeitraum von August bis September die Fahrbahndecke erneuert. Auftraggeber ist auch hier die Bundesrepublik Deutschland, vertreten durch die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr (NLStBV).

<a href= Übersicht der Bauarbeiten, ">
Übersicht der Bauarbeiten, Foto: Stadt Braunschweig


zur Startseite