Hilfe für jungen Eltern: Babysprechstunde geht am 5. Juli an den Start

Eltern können hier alle Fragen rund um ihr Kind stellen und bekommen Beratung und Hilfe.

Nach der Unterzeichnung der Vereinbarung präsentierten sich alle gut gelaunt mit den neuen Plakaten der Babysprechstunde. Ganz links der Sozialdezernent des Landkrkeises, Bernd Retzki, und Zweiter von rechts DRK-Geschäftsführer Thomas Stoch. Die Beratung in Eberts Hof übernimmt Tanja Lüding (weißes Hemd), die auch Baby-Begrüßerin und Kinder-Krankenschwester ist.
Nach der Unterzeichnung der Vereinbarung präsentierten sich alle gut gelaunt mit den neuen Plakaten der Babysprechstunde. Ganz links der Sozialdezernent des Landkrkeises, Bernd Retzki, und Zweiter von rechts DRK-Geschäftsführer Thomas Stoch. Die Beratung in Eberts Hof übernimmt Tanja Lüding (weißes Hemd), die auch Baby-Begrüßerin und Kinder-Krankenschwester ist. Foto: DRK

Wolfenbüttel. Am 5. Juli wird die erste Babysprechstunde im „Eberts Hof“ des DRK-Kreisverbands Wolfenbüttel in der Wolfenbütteler Innenstadt stattfinden. Die Beratung rund um das Thema Baby und Elternschaft richtet sich vorranging an benachteiligte Familien. Die Babysprechstunde wird jeden ersten Montag im Monat für rund zwei Stunden von 14 bis 16 Uhr durch eine Familien-Kinderkrankenschwester angeboten. Dafür kooperiert das DRK mit der Fachstelle Frühe Hilfen, eine Abteilung des Jugendamts des Landkreises Wolfenbüttel. Am heutigen Mittwoch unterzeichneten beide Einrichtungen die Kooperationsvereinbarung.


„Im Eberts Hof vereinen wir viele soziale Beratungs- und Versorgungsangebote. Bereits jetzt unterstützen wir finanziell schwache Mütter aus Wolfenbüttel, die ihr erstes Baby erwarten, mit dem Projekt „Tafel packt Babytasche“. Mit der Babysprechstunde soll das bestehende Angebot für diese Zielgruppe niedrigschwellig im Rahmen einer Beratung in Fragen zur Pflege, Ernährung und Gesundheit der Säuglinge ergänzt werden“, erklärte Aline Gauder, hauptamtliche Leitung des Eberts Hof.

Das Angebot ist für die Familien gedacht, die bereits die Babytasche im Eberts Hof beziehen oder zur Tafel kommen, eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Beim Abholen der Babytaschen im Eberts Hof werden die Eltern auf das kostenlose Angebot aufmerksam gemacht.

„Für eine gesunde Entwicklung von Kindern ist das frühzeitige Erkennen von psychosozialen Belastungen rund um die Geburt und im ersten Lebensjahr von großer Bedeutung. So können wir die Bedürfnisse und Sorgen von jungen Familien erkennen und sie unterstützen. In einem persönlichen Gespräch können wir bei Bedarf auch auf weitere Angebote der Frühen Hilfen hinweisen“, sagte Bernd Retzki, Dezernent für Schule, Jugend und Soziales im Landkreis Wolfenbüttel.

„Eltern können hier alle Fragen zur Ernährung, etwa zum Stillen, zu Beikost oder Folgemilch stellen aber auch zu Schwierigkeiten beim Schlaf des Kindes und Fragen zur körperlichen oder motorischen Entwicklung“, so Tanja Lüning. Die Familien-Kinderkrankenschwester arbeitet als Fachkraft in den Frühen Hilfen.

Seit Juli 2018 ist das DRK Wolfenbüttel mit mehreren Hilfsangeboten im Eberts Hof eine bekannte Anlaufstelle für Jedermann geworden. Die Tafel, ein Second-Hand-Laden, die EUTB-Beratung für Menschen mit Behinderungen und ihre Angehörigen, ein Lastenradverleih und die Baby-Sprechstunde finden somit unter einem Dach direkt in der Wolfenbütteler Innenstadt Platz. Mehr unter https://www.drk-tafeln-wf.de

Die Fachstelle Frühe Hilfen im Landkreis Wolfenbüttel informiert und berät Eltern mit Säuglingen und Kleinkindern und vermittelt gegebenenfalls weitere Hilfen. Die Angebote haben das Ziel, Kindern eine gute Entwicklung zu ermöglichen und Eltern im Alltag zu unterstützen. Zu den Angeboten gehören die Baby-Begrüßung, die Koordination von Familienhebammen, Beratungen für Eltern mit Babys und Kleinkindern und Sprechstunden für (werdende) Eltern im Klinikum Wolfenbüttel so wie im Eberts Hof. Mehr unter www.lkwf.de/frühehilfen


zum Newsfeed

Themen zu diesem Artikel

DRK Wolfenbüttel DRK