Sie sind hier: Region >

Hochwasser: Spenden Sie jetzt - Wir sagen Danke!



Braunschweig | Gifhorn | Goslar | Helmstedt | Peine | Salzgitter | Wolfenbüttel | Wolfsburg

videocamVideo
Hochwasser: Spenden Sie jetzt - Wir sagen Danke!

von Marc Angerstein


Betroffen waren viele Orte in der Region. In Goslar und Bad Harzburg begann das Drama.

Artikel teilen per:

Region. Das Hochwasser hatte die gesamte Region Braunschweiger Land in den letzten Tagen fest im Griff. Unsere Online-Zeitung berichtete ausführlich über die Pegelstände, über Geschädigte und die zahlreichen ehrenamtlichen Helfer.



Zahlreiche Männer und Frauen, oft organisiert in freiwilligen Feuerwehren oder Hilfsorganisationen, haben bis zur Erschöpfung gegen das Wasser gekämpft oder Betroffene aus Gefahrenlagen evakuiert. Dafür gebührt ihnen der Dank und die Anerkennung der gesamten Gesellschaft. Auch unserer Redaktion, die vor Ort beobachtete, wie sehr sich viele Helfer engagierten und nicht eine Minute an sich selbst dachten, war es ein Anliegen, diesen Kräften einmal "DANKE" zu sagen. Sie tat dies mit einer großen Einblendung auf allen Startseiten unserer Online-Zeitungen, sowie einem emotionalen Video, das mehr als 140.000 Mal angesehen wurde. Einen anderen Weg kann ein Medienunternehmen nicht beschreiten, wohlwissend, dass viele Helfer keine Zeit hatten, dieses "DANKE" überhaupt wahrzunehmen.

Vielerorts versorgten Bürger die Helfer mit warmen Getränken und einem kleinen Imbiss. Viele reisten dafür sogar extra aus nicht vom Hochwasser betroffenen Gebieten an. Das darf auch gewürdigt werden.


Dramatische Bilder aus Dorstadt im Landkreis Wolfenbüttel






Hochwasser-Spendenkonto eingerichtet - Bitte spenden Sie!


Viele Menschen stehen vor finanziellen Schwierigkeiten, einige sogar vor dem wirtschaftlichen Aus. Viele Möbel, technische Gerätschaften oder sonstige Einrichtungsgegenstände sind zerstört. Die Betroffenen sind meist nicht versichert, weil sie im Hochwassergebiet wohnen und gar keine "Elementar-Versicherung" abschließen konnten. Ministerpräsident Stephan Weil und Landrätin Christiana Steinbrügge sind mit Hilfszusagen von Land und Kreis derweil noch sehr zurückhaltend. regionalHeute.de möchte das persönliche Leid dieser Menschen mildern helfen und hat deshalb mit seinem Kooperationspartner dem DRK Wolfenbüttel extra ein Hochwasser-Spenden-Konto für die Betroffensten eingerichtet. Auch kleine Beträge helfen!

Spenden-Kontonummer bei der Bank für Sozialwirtschaft:

IBAN DE30 2512 0510 0005 4025 07 / BIC BFSWDE33HAN

Kontoinhaber: DRK-Kreisverband Wolfenbüttel e.V.

Stichwort: "Hochwasser"

Spendenbescheinigungen auf Anfrage möglich.


DANKE! - Arbeitgeber der Region können kostenlos werben!



Stefan Piske Foto: André Ehlers



Auch vielen kleinen und großen Firmen sowie Einzelunternehmern muss einmal gedankt werden. Sie stellen grundsätzlich - und nicht nur zu Zeiten des Hochwassers - ihre Mitarbeiter bezahlt von der Arbeit frei. Einer dieser Unternehmer ist beispielsweise Stefan Piske vom Ford-Store Wolfenbüttel: "Ich finde, man sollte seinen Mitarbeitern nicht im Weg stehen und sie sogar fördern, wenn sie sich sozial engagieren. Das ist auch ein Beitrag, den wir als Unternehmen zum Funktionieren des Gemeinwohls leisten können." Auch wenn es dafür eine Ausfallentschädigung gibt, müssen betriebliche Abläufe angepasst werden und manchmal kommt es auch zu Beeinträchtigungen.

regionalHeute.de möchte explizit diesen Arbeitgebern danken und stellt ihnen in ihren jeweiligen Lokalausgaben einen Monat lang kostenlos eine L-Werbefläche im Wert von 650 Euro in der Sidebar zur Verfügung. Arbeitgeber, die belegen können, dass sie ihre Mitarbeiter bezahlt für den Hochwassereinsatz von der Arbeit freigestellt haben, setzen sich mit unserem Vertrieb einfach per Mail unter anzeigen@regionalHeute.de in Verbindung.


zur Startseite