whatshotTopStory

Horror-Crash auf K61: Fahrer verstirbt noch an Unfallstelle

von Anke Donner


Auf der K61 kam es am Samstag zu einem schrecklichen Unfall. Fotos: Feuerwehr Velpke
Auf der K61 kam es am Samstag zu einem schrecklichen Unfall. Fotos: Feuerwehr Velpke

Artikel teilen per:

23.06.2018

Wahrstedt/Velpke. Auf der K61 zwischen Wahrstedt und Velpke kam aus bisher ungeklärter Ursache ein Mann aus Gifhorn mit einem Kia Carens aus Richtung Velpke kommend von der Straße ab und prallte frontal gegen einen Baum.


Wie die Feuerwehr berichtet, wurde durch die Wucht des Aufpralls der Motor herausgerissen und kam erst etwa 50 Meter von der Unfallstelle entfernt zum liegen. Der Notarzt sowie der Rettungsdienst die als erstes alarmiert wurden, konnten nach dem Eintreffen nur noch den Tod des Fahrers feststellen. Die Feuerwehr musste den Fahrer aus dem völlig zerstörten Fahrzeug mit zwei Rettungsscheren bergen. Nach gut einer Stunde konnte die Unfallstelle an die Polizei übergeben werden. Die K61 war während des Einsatzes komplett gesperrt.

Die Feuerwehr war mit zahlreichen Kräften vor Ort. Im Einsatz waren 13 Kräfte aus Velpke, 13 aus Rümmer sowie der stellvertretende Gemeindebrandmeister Gunnar Schuchmann und der zweite stellvertretende Gemeindebrandmeister Andreas Wogatzki, Zudem sechs Kräfte des Rettungsdienstes und sechs der Polizei.

[image=5e177306785549ede64e004b]

[image=5e177306785549ede64e004a]


zur Startseite