whatshotTopStory

Humboldtstraße bekommt keine neue Beleuchtung

von Robert Braumann


Humboldtstraße, Foto: Braumann
Humboldtstraße, Foto: Braumann Foto: Braumann

Artikel teilen per:

12.01.2017

Braunschweig. Die SPD im Stadtbezirksrat Östliches Ringgebiet sorgt sich um die Sicherheit der Fußgänger und Radfahrer in der Humboldtstraße. Die Beleuchtung auf der südlichen Seite wäre unzureichend. Doch es fehlen finanzielle Mittel für eine Änderung.



Die Humboldtstraße sei auf beidenSeiten mit großen Bäumen gesäumt. Durch die dichten Baumkronen dringe nur sehr wenig Licht von der Beleuchtung auf der südlichen Seite auf die gegenüberliegende Seite. Man bat die Verwaltung, die Situation zu überprüfen und gegebenenfalls mit einfachen Mittel zeitnah zu verbessern. Die Verwaltung bestätigte den Zustand: Durch die zahlreichen großen Bäume sei im Bereich des nördlichen und südlichen Rad- und Gehwegs ein eingeschränktes Beleuchtungsniveau feststellbar. Daraus sei aber keine gesetzliche Beleuchtungspflicht abzuleiten.

Eine Verbesserung der Beleuchtungssituation in den benannten Bereichen wäre zudem mit „einfachen Mitteln“ nicht möglich. "Für die Ausleuchtung der nördlichen und südlichen Verkehrsanlagen müsste die öffentliche Beleuchtungsanlage mit erheblichem Aufwand im Bereich des umfangreich vorhandenen Wurzelwerks der alten Baumreihen mit weiteren Lichtpunkten beidseitig erweitert werden", heißt es in der Antwort der Verwaltung.Die Neukonzeptionierung von öffentlichen Beleuchtungsanlagen würden zudem im Rahmen einer Straßenerneuerungsmaßnahme erfolgen. Ein Zeitpunkt für eine solche Sanierung sei aber augenblicklich nicht zu benennen. Die Umsetzung einer eigenständigen Maßnahme erfordere die Bereitstellung von beträchtlichen Haushaltsmitteln. Diese Mittel würden nicht zur Verfügung stehen.


zur Startseite