Sie sind hier: Region >

Immer noch keine Spur von Karsten M.: Ermittler gehen von Beziehungstat aus



Braunschweig | Gifhorn | Goslar | Helmstedt | Peine | Salzgitter | Wolfenbüttel | Wolfsburg

Immer noch keine Spur von Karsten M.: Ermittler gehen von Beziehungstat aus

Der Verdächtige bestreitet nach wie vor, etwas mit dem Verschwinden des Mannes zu tun zu haben.

von Alexander Dontscheff


Symbolbild
Symbolbild Foto: Alexander Panknin

Artikel teilen per:

Liebenburg. Seit dem 13. April wird der 51 Jahre alte Karsten M. aus Groß Döhren im Landkreis Goslar vermisst (regionalHeute.de berichtete). Polizei und Staatsanwaltschaft gehen von einem Gewaltverbrechen aus. Bereits am 18. Mai wurde ein Tatverdächtiger festgenommen. Doch noch immer gibt es keinen Hinweis auf den Verbleib von Karsten M.



"Neue Erkenntnisse gibt es nicht", berichtet Erster Staatsanwalt Christian Wolters auf Anfrage. "Wir gehen davon aus, dass es sich bei der Tat um eine Beziehungstat handelt. Das Opfer hat offenbar einer Liebesbeziehung des Beschuldigten im Wege gestanden." Bereits direkt nach der Festnahme hatte Wolters im Interview von einer Beziehungstat, bei der eine Frau eine Rolle spiele, gesprochen.

Suche nach Bauzaunelementen


Der Beschuldigte selbst bestreite nach wie vor etwas mit dem Verschwinden des vermissten und mutmaßlich getöteten Karsten M. zu tun zu haben. "Konkrete Anhaltspunkte zum Aufenthaltsort des Vermissten beziehungsweise seines Leichnams gibt es leider nicht", so Wolters weiter. Im Juni hatten die Ermittler mitgeteilt, dass man diverse Bauzaunelemente suche, die der Verdächtige nach der mutmaßlichen Tat gekauft habe und die von ihm möglicherweise beim Verschwindenlassen der Leiche gedient haben könnten.


zur Startseite