Sie sind hier: Region >

Impfstoff für Kinder freigegeben - Weil begrüßt Entscheidung der EMA



Braunschweig | Gifhorn | Goslar | Helmstedt | Peine | Salzgitter | Wolfenbüttel | Wolfsburg

Impfstoff für Kinder freigegeben - Weil begrüßt Entscheidung der EMA

Für den Niedersächsischen Ministerpräsidenten ist dies eine "sehr gute Nachricht für viele Eltern, aber vor allem für die Kinder."

Der niedersächsische Ministerpräsident Stephan Weil.
Der niedersächsische Ministerpräsident Stephan Weil. Foto: Marvin König

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Niedersachsen. Die Europäische Arzneimittelbehörde EMA hat den ersten Corona-Impfstoff für Kinder unter 12 Jahren von BioNTech/Pfizer am heutigen Donnerstag zugelassen. Der Niedersächsische Ministerpräsident Stephan Weil begrüßt dies in einer Pressemitteilung.



Lesen Sie auch: Masken wieder auf: Land verschärft Coronaregeln auch für Grundschulen


Auch wenn es noch keine Empfehlung der Ständigen Impfkommission gibt, können Ärzte jetzt auch Kinder unter zwölf Jahren impfen lassen. Bislang war das nur auf ausdrücklichen Wunsch der Eltern in Ausnahmefällen möglich.

"Schulen noch sicherer machen"


„Ich freue mich sehr darüber, dass jetzt ein Impfstoff für Fünf- bis Elfjährige von der EMA zugelassen worden ist. Das ist eine sehr gute Nachricht für viele Eltern, aber vor allem für die Kinder. Sie können durch eine Impfung gut geschützt werden und sie bekommen damit auch mehr Sicherheit in ihrem teilweise sehr belastenden Alltag", so Stephan Weil. Er begrüße es ausdrücklich, dass die Ständige Impfkommission angekündigt habe, sehr schnell eine Empfehlung der Kinderimpfung zu prüfen und möglichst rasch eine Entscheidung zu treffen. "Eine Kinderimpfung bietet auch die Chance, die Schulen noch sicherer zu machen“, erklärt der Ministerpräsident abschließend.


zum Newsfeed