Sie sind hier: Region >

In Braunschweig gibt es jetzt Polizeibienen



In Braunschweig gibt es jetzt Polizeibienen

Bald soll es vielleicht sogar Polizeihonig geben.

 v.l.: Polizeipräsident Michael Pientka, Maika Nordmeyer, Samuel Rehr, Leif Wiegel
v.l.: Polizeipräsident Michael Pientka, Maika Nordmeyer, Samuel Rehr, Leif Wiegel Foto: Polizei Braunschweig

Braunschweig. Auf dem Gelände der Polizei Braunschweig befindet sich ab sofort ein Bienenvolk. Das geht aus einer Presseinformation der Polizei hervor.



Lesen Sie auch: Ehrliche Frau bringt mehrere Tausend Euro zur Polizei


Seit 2019 führen die Stadt Braunschweig und das Julius-Kühne-Institut das Projekt "Bienenstadt Braunschweig". In dieser Bienenstadt sind nun auch Polizeibienen auf dem Gelände der Polizei Braunschweig in der Friedrich-Voigtländer-Straße 41 zu Hause. Durch Kolleginnen und Kollegen, welche in ihrer Freizeit Imkererfahrung gesammelt haben, werde das aufgestellte Volk betreut.



Wiese wurde im Frühling angelegt


Dieses Bienenprojekt startete bereits im Frühjahr mit dem Anlegen einer Blühwiese auf dem Campus, den sich die Polizeidirektion, die Polizeiinspektion, die Zentrale Kriminalinspektion sowie die Bereitschaftspolizei teilen


Lesen Sie auch: "Sicher in den Urlaub": Polizei informiert über Sicherheit


Bald Polizeihonig?


Polizeipräsident Michael Pientka dazu: "Ich freue mich, dass auch wir als Polizei Braunschweig einen Beitrag für den Erhalt der Artenvielfalt und gegen das Bienensterben leisten können. Wir sind deshalb sehr stolz, unserem Bienenvolk einen neuen Lebensraum bieten zu können und vielleicht gibt es demnächst den ersten Polizeihonig."


zum Newsfeed