whatshotTopStory

In den Gegenverkehr geraten - Autos krachen frontal zusammen

Bei dem Unfall wurde eine Person schwer verletzt.

Symbolbild
Symbolbild Foto: Aktuell24/KR

Artikel teilen per:

18.09.2020

Wolfsburg. Am gestrigen Donnerstagnachmittag kam es gegen 16:55 Uhr auf der B 188 zu einem Unfall zwischen einem Passat und einem Caddy. Dabei geriet der Passat aus bisher ungeklärter Ursache in den Gegenverkehr. Dies berichtet die Polizei in einer Pressemitteilung.



Nach polizeilichem Kenntnisstand und Aussagen von Zeugen habe ein 66 Jahre alter Autofahrer aus Wolfsburg mit seinem VW Passat die Bundesstraße 188 aus Richtung Oebisfelde in Richtung Vorsfelde befahren. Zwischen den Straßen Sudamsbreite und der Straße Zum Drömling sei er aus bislang ungeklärter Ursache mit seinem Fahrzeug auf die Gegenfahrbahn geraten und prallte hier ungebremst frontal mit dem VW Caddy einer 78 Jahre alten Frau aus Wolfsburg zusammen, die auf der Bundesstraße 188 in Richtung Oebisfelde unterwegs war.

Bei dem Frontalzusammenstoß sei der 66 Jahre alte Fahrer des VW Passat schwer verletzt worden und musste von der Feuerwehr mit schwerem Gerät aus seinem Fahrzeug befreit werden. Die 74-Jährige und ihr 81 Jahre alter Beifahrer hätten sich leichte Verletzungen zugezogen.

Alle Verletzten wären mit Rettungswagen ins Wolfsburger Klinikum gebracht worden. Es sei ein Gesamtschaden von mindestens 15.000 Euro entstanden. Die Fahrzeuge seien nach dem Zusammenstoß nicht mehr fahrbereit gewesen und mussten abgeschleppt werden. Die Helmstedter Straße (B 188) sei während der Verkehrsunfallaufnahme und Bergung der Fahrzeuge zwischen den Straßen Sudamsbreite und Zum Drömling für gut zwei Stunden voll gesperrt gewesen.

Die Berufsfeuerwehr Wolfsburg und die Freiwille Feuerwehr Vorsfelde waren mit zahlreichen Rettungskräften, zwei Notärzten und vier Rettungswagenbesatzungen vor Ort.


zur Startseite