Sie sind hier: Region >

In Goslar hat es vier mal gekracht



Goslar

In Goslar hat es vier mal gekracht

von Bernd Dukiewitz


In Goslar krachte es gestern gleich vier mal. Symbolfoto: Sina Rühland
In Goslar krachte es gestern gleich vier mal. Symbolfoto: Sina Rühland Foto: Sina Rühland

Artikel teilen per:

Goslar. In Goslar kam es gestern zu vier Unfällen, in zwei Fällen war Wild betroffen.



Am 21. November, gegen 07.45 Uhr, befuhren ein 61-jähriger Mann aus Herne mit seiner Sattelzugmaschine und ein 65-jähriger Mann aus Lehrte mit einem PKW die B 243 von Seesen in Fahrtrichtung Osterode. Der 61-Jährige befuhr mit seiner Sattelzugmaschine die rechte der beiden Fahrspuren und der 65-Jährige wollte diesen mit seinem PKW links überholen. Dabei verstieß der 61-Jährige gegen das Rechtsfahrgebot. Es kam zum Zusammenstoß mit Sachschaden an beiden Fahrzeugen in Höhe von ca. 10.000 Euro.

Gegen 16.25 Uhr, befuhr eine 76-jährige Frau aus Seesen mit einem VW Bus die Jacobsonstraße in Richtung Poststraße. Im Kreuzungsbereich Jacobsonstraße/Bismarckstraße beachtete die 76-Jährige nicht den von links auf der Bismarckstraße herannahenden PKW eines 33-jährigen Mannes aus Salzgitter. Es kam im Kreuzungsbereich zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge. An den Fahrzeugen entstand ein Schaden in Höhe von ca. 9.000 Euro.


Gegen 17.00 Uhr, befuhr ein 69-jähriger Mann aus Bad Grund mit seinem PKW die K 65 aus Richtung Münchehof kommend in Richtung B 242, Gittelde. Hierbei lief ein Reh über die Fahrbahn und wurde vom PKW erfasst. Am PKW entstand ein Schaden in Höhe von ca. 1.000 Euro. (bür)

Zu einem weiteren Wildunfall kam es um 19.55 Uhr. Hier befuhr ein 49-jähriger Mann aus Seesen mit seinem PKW die B 242 von Bad Grund in Richtung Münchehof und erfasste auf der Zufahrt zur B 243 ein über die Fahrbahn laufendes Reh. Das Tier wurde getötet. Am Fahrzeug entstand ein Schaden in Höhe von ca. 1.000 Euro.


zur Startseite