Sie sind hier: Region >

Infoveranstaltung zur Verkehrssituation



Wolfenbüttel

Infoveranstaltung zur Verkehrssituation


Infoveranstaltung zum Thema Verkehr. Symbolfoto: Robert Braumann
Infoveranstaltung zum Thema Verkehr. Symbolfoto: Robert Braumann Foto: Robert Braumann

Artikel teilen per:




Wolfenbüttel. Am Donnerstag, 1. September, findet um 19 Uhr im KOMM (Schweigerstraße) eine Informationsveranstaltung der Ratsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen zur verkehrspolitischen Entwicklung im Nordosten Wolfenbüttels statt. Das geht aus dem nachfolgenden Bericht der Grünen hervor.

Bereits jetzt seien Straßen wie der Neue Weg, die Ahlumer-, die Salzdahlumer- oder die Jahnstraße tagsüber stark belastet. Das Gebiet "Salzdahlumer Straße Süd" mit dem Verkehr der zukünftigen Kita "Am Herzogtore" beziehungsweise die genehmigten Baugebiete "Östlicher Fallsteinweg" und "Ottmerstraße" sowie die (sinnvolle) Sanierung der Ahlumer Siedlung würden den Verkehrsdruck noch erhöhen. Deshalb sei ein neues Baugebiet der Größenordnung 40ha für 2800 Menschen am Södeweg am Ostrand Wolfenbüttels unsinnig. Auch ein neues Großprojekt wie die umstrittene Osttangente würde keine Lösung bieten. Neue innovative Verkehrskonzepte, zum Beispiel mit der Förderung von Infrastruktur für Elektrofahrrädern (sichere Wege, Zapfsäulen, Abstellanlagen) oder ein attraktiverer, zum Beispiel kostenloser ÖPNV seien notwendig, heißt es in dem Bericht.

Verkehrssituation und weitere Entwicklungen


Der Vorsitzende des städtischen Bauauschusses, Stefan Brix, wird die derzeitige Verkehrssituation und mögliche Entwicklungen darstellen sowie die Lösungsvorschläge der grünen Ratsfraktion präsentieren. Thilo Neumann, Vorsitzender des ADFC Wolfenbüttels, wird einen besonderen Fokus auf die Fahrradmobilität legen. Dieser könnte eine Schlüsselrolle im Nordosten Wolfenbüttels, auch in der Verlängerung nach Braunschweig, zukommen. Jürgen Selke-Witzel, grüner Ratsherr und stellvertretender Bürgermeister, wolle dafür sorgen, dass alle Bürgerinnen und Bürger in der anschliessenden Diskussion zu Wort kommen.


zur Startseite