Sie sind hier: Region >

Innenstadtbesucher zeigten Herz



Braunschweig

Innenstadtbesucher zeigten Herz


Rund 2.500 Lebkuchenherzen wechselten am vergangenen Samstag gegen eine Spende den Besitzer (Foto: Braunschweig Stadtmarketing GmbH / Marek Kruszewski)
Rund 2.500 Lebkuchenherzen wechselten am vergangenen Samstag gegen eine Spende den Besitzer (Foto: Braunschweig Stadtmarketing GmbH / Marek Kruszewski)

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail




Braunschweig. Vergangenen Samstag zeigte die gesamte Innenstadt im wahrsten Sinne des Wortes Herz: An der Spendeninitiative „Braunschweig zeigt Herz“ des Arbeitsausschusses Innenstadt Braunschweig e. V. (AAI) beteiligten sich Tausende. Sie förderten mit ihren Spenden Projekte der Braunschweiger Wohlfahrtsverbände. Noch bis zum 13. Dezember warten die aufgestellten Spendendosen darauf, befüllt zu werden. Die Braunschweigische Landessparkasse unterstützt die Veranstaltung.

Trotz wechselhaftem November-Wetter bummelten tausende Besucherinnen und Besucher durch die weihnachtliche Löwenstadt und taten außerdem Gutes. Denn der erste Adventssamstag stand ganz im Zeichen des guten Zwecks: Mehr als 70 Einzelhändler, Gastronomen und Schausteller auf dem Weihnachtsmarkt sammelten im Rahmen der Aktion „Braunschweig zeigt Herz“ Spenden für verschiedene Projekte der Braunschweiger Wohlfahrtsverbände. Es wechselten rund 2.500 Lebkuchenherzen mit der Aufschrift „Braunschweig zeigt Herz“, gestiftet vom Schaustellerverband Braunschweig und einigen Einzelhändlern, sowie tausende mit Helium befüllte Herzluftballons gegen Spenden den Besitzer. „Es freut uns sehr, dass so viele Braunschweigerinnen und Braunschweiger die verschiedenen Projekte der Braunschweiger Wohlfahrtsverbände unterstützen wollten und dass die meisten der 3.000 gestifteten Lebkuchenherzen gegen eine Spende getauscht wurden“, erklärt Stefan Franz, Vorsitzender des Braunschweiger Schaustellerverbandes.


Außerdem beteiligten sich viele Einzelhändler mit individuellen Verkaufsaktionen an der Initiative. Für den guten Zweck konnten die Gäste der Innenstadt beispielsweise am Bergmann-Glücksrad drehen, Lebkuchenherzen vom weihnachtlich dekorierten Tannenbaum in den Karstadt Warenhäusern pflücken oder in der Touristinfo einen Kaffee als Dank für eine Spende genießen. „Es ist schön, dass sich die gesamte Innenstadt – Besucherinnen und Besucher, Einzelhändler, Gastronomen und Dienstleister – gemeinsam für die Braunschweiger Wohlfahrtsverbände stark gemacht hat und bereits viele Spenden eingegangen sind. Die Löwenstadt hat wirklich Herz gezeigt“, sagt Volkmar von Carolath, Vorstandsvorsitzender des Arbeitsausschusses Innenstadt Braunschweig e. V. (AAI). „Wir würden uns freuen, wenn bis zum 13. Dezember noch viele weitere Spenden eingehen.“ Denn wer es am vergangenen Samstag nicht in die Innenstadt geschafft hat, kann trotzdem noch spenden: Bis zum 13. Dezember stehen die Spendendosen bei allen teilnehmenden Einzelhandelsgeschäften sowie Schaustellern auf dem Weihnachtsmarkt. Außerdem können Spendenwillige den Wunschbetrag bequem überweisen:

DRK Kreisverband BS-SZ e. V.
Konto: 199 847 328


BLZ: 250 500 00
IBAN: DE39 2505 0000 0199 8473 28
Braunschweigische Landessparkasse
Betreff: BS-zeigt-Herz

Die gesammelten Spenden kommen den Braunschweiger Wohlfahrtsverbänden zugute. Dessen Mitglieder setzen die Spenden für ihre verschiedenen Projekte ein:

- Das Projekt „Sprungbrett“ des Kreisverbands Braunschweig-Salzgitter des Deutschen Roten Kreuzes bietet Beratungs- und Integrationsangebote für Menschen mit verschiedensten sozialen Problemen und leistet konkrete Einzelfallhilfe.
- Die Bahnhofsmission, ein Projekt der Diakonie im Braunschweiger Land, hilft Menschen am Bahnhof in den verschiedensten Lagen. Aufgrund der aktuellen Aufnahmesituation ist sie zusätzlich vermehrt ein Anlaufpunkt für Flüchtlinge.
- Das Aufklärungsprojekt für junge Menschen der Braunschweiger AIDS-Hilfe verankert das Thema AIDS in den Köpfen von Jugendlichen und leistet durch Aufklärung gezielt Präventionsarbeit.
- Die Mutter-Kind-Kurberatung des Caritasverbandes Braunschweig unterstützt die Mütter rund um das Thema Kur.
- Die offene Kinder-und Jugendarbeit des Arbeiterwohlfahrt Kreisverbands Braunschweig (AWO) bietet Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen ein vielfältiges Spiel-, Freizeit,- und Bildungsangebot.
- Das AWO-Fanprojekt engagiert sich aktiv gegen Gewalt im Zusammenhang mit Fußballspielen.


zur Startseite