Wolfenbüttel

Interessant für Mädchen und Jungen: Zukunftstag im Klinikum


Foto: Klinikum

Artikel teilen per:

27.03.2014


Wolfenbüttel. Heute ist Zukunftstag auch im Städtischen Klinikum Wolfenbüttel. Mehr als 40 Mädchen und Jungen aus Schulen in Wolfenbüttel und Umgebung nutzen die Gelegenheit, einen Blick „hinter die Kulissen“ des Krankenhauses zu werfen – und dieser Blick ist durchaus spannend.

Er zeigt nämlich eine Vielzahl beruflicher Möglichkeiten. Nicht nur Schwestern, Pfleger, Ärzte arbeiten hier. Physiotherapeuten und Techniker, Köche und IT-Experten, Apothekerinnen und Veraltungsangestellte werden gebraucht.

Anliegen des Zukunftstages ist es aber nicht nur, Berufe vorzustellen, sondern die Schüler anzuregen, sich auch für Tätigkeiten zu interessieren, die sie bisher vielleicht als „typisch für Frauen“ oder „typisch für Männer“ betrachtet haben. Deshalb darf vieles ausprobiert werden. In der Apotheke wird experimentiert, im Gipsraum eigenhändig gegipst, in der Abteilung Bau und Technik werden die Maschinen und Geräte vorgeführt und es wird geschweißt. Warum soll das nicht auch ein Mädchen lernen können?

„Wir freuen uns über das große Interesse der Schülerinnen und Schüler. Und natürlich hoffen wir auch, dass sie sich, wenn es an die Berufswahl geht, für einen der Berufe entscheiden, den sie hier bei uns kennengelernt haben“, sagt Verwaltungsdirektor Klaus Salge.

Und was sagen die Schüler? Die Jungs waren begeistert vom Gipsen: „Einerseits sind es ganz wenige und einfache Materialien, die verwendet werden, aber andererseits muss man richtig aufpassen, nichts falsch zu machen!“ Die Mädchen waren erstaunt über die technischen Anlagen im Keller des Klinikums: „Die sind wirklich riesig!“


zur Startseite