whatshotTopStory

Jacobson-Gymnasium evakuiert - Toilette war schuld


Die Schule musste wegen Gasentwicklung geräumt werden. Fotos: Feuerwehr
Die Schule musste wegen Gasentwicklung geräumt werden. Fotos: Feuerwehr

Artikel teilen per:

09.03.2017

Seesen. Wegen einer unbekannten Gasgeruchsentwicklung wurde am Donnerstag das Jacobson - Gymnasium evakuiert. Mittlerweile konnte ermittelt werden, dass ein noch unbekannter Stoff im Rahmen des Chemieunterrichts in den Ausguss geriet, was eine Geruchsentwicklung zur Folge hatte.



Die alarmierten Einsatzkräfte evakuierten das Schulgebäude sofort; vor Ort befanden sich Polizei, Feuerwehr, DRK und Rettungsdienst.

Aktualisierung - Das teilt die Feuerwehr mit:


Im Anschluss an ein Experiment im Chemieunterricht, wurden die Substanzen im dafür vorgesehenen Abflussbecken entsorgt. Hierbei erfolgte eine chemische Reaktion, es bildete sich eine größeren Menge unbekannter Gase. Diese breiteten sich in der gesamten Abflussleitung im Gebäude aus.

Weil im unteren Geschoß eine behindertengerechte Toilette in der Vergangenheit wohl wenig bis gar nicht benutzt wurde, konnte der Geruchsverschluss aufgrund fehlenden Wassers nicht mehr funktionieren. So konnten die Dämpfe ungehindert den Weg ins Freie finden.

Acht Schüler, die sich in der unmittelbaren Nähe aufhielten, atmeten diese Dämpfe ein. Sie wurden vorsorglich in die Kinderkrankenhäuser Hildesheim, Salzgitter und Göttingen verbracht. Die Feuerwehr vor Ort belüftete das Gebäude massiv. Hierzu wurde auch ein Hochleistungslüfter der Werkfeuerwehr der Firma Crown angefordert und eingesetzt.

[image=5e176c6b785549ede64d9983]Das DRK Seesen versorgte und betreute die evakuierten Schüler im Bereich der Aula der Oberschule. Die Spür- und Messfeuerwehren des Landkreises konnten bei sechs Messungen keine Messwerte innerhalb des Gebäudes feststellen. Nach intensiven Belüftungsarbeiten und Spülungen der Abflussleitungen konnte der Einsatz um 11.45 Uhr für Feuerwehr und alle anderen Einsatzkräfte beendet werden. Die Schüler durftenzurück in ihre Klassenräume und der Unterrichtsbetrieb konnte normal wieder aufgenommen werden.


zur Startseite