whatshotTopStory

Job gegen Sex angeboten? Ehemaliger Polizeichef vor Gericht


Was ging damals bei der Polizei Wolfsburg vor sich? Symbolfoto: regionalHeute.de
Was ging damals bei der Polizei Wolfsburg vor sich? Symbolfoto: regionalHeute.de Foto: Bernd Dukiewitz

Artikel teilen per:

02.09.2019

Braunschweig. Nachdem es das Landgericht Braunschweig zunächst abgelehnt hatte, den Prozess gegen den ehemaligen Leiter der Polizeiinspektion Wolfsburg/Helmstedt wegen Bestechlichkeit zu eröffnen, hatte das Oberlandesgericht Braunschweig vor über einem Jahr diese Entscheidung kassiert. Am heutigen Montag soll nun der Prozess beginnen. Das berichtet das Landgericht in einer Presseankündigung.


Das Landgericht Braunschweig verhandelt den Tatvorwurf der Bestechlichkeit gegen den 63-jährigen Angeklagten. Diesem wird vorgeworfen, am 16.Oktober 2012 eine nicht bei der Polizeiinspektion Wolfsburg/Helmstedt beschäftigte Zeugin gefragt zu haben, ob sie Interesse an einer Beschäftigung bei der genannten Polizeiinspektion habe. Nachdem die Zeugin dies bejahte, habe der Angeklagte ihr mitgeteilt, dass er eine Stelle zur Verfügung hätte,für die er sich die Zeugin gut vorstellen könne. Sodann habe er die Zeugin gefragt, ob sie in diesen Zusammenhang zu sexuellen Handlungen bereit sei.

Fortsetzungsterminesind fürden4. , 5. , 10. und 18. Septembervorgesehen

Lesen Sie auch:


https://regionalbraunschweig.de/olg-sieht-tatverdacht-ehemaliger-polizeichef-kommt-vor-gericht/

https://regionalbraunschweig.de/podehl-klage-abgelehnt-staatsanwaltschaft-legt-beschwerde-ein/


zur Startseite