whatshotTopStory

Johanniter-Rettungshundestaffel: Neue Leitung ernannt


Gabriele Weinberg führt ab sofort Helfer und ihre vierbeinige Spürnasen. Symbolfoto: Robert Braumann
Gabriele Weinberg führt ab sofort Helfer und ihre vierbeinige Spürnasen. Symbolfoto: Robert Braumann

Artikel teilen per:

23.12.2016

Braunschweig. Die Braunschweiger Johanniter haben eine neue Leiterin der Rettungshundestaffel bekommen. Gabriele Weinberg wurde am 16. Dezember offiziell in ihr Amt eingeführt.


In der Dienststelle der christlichen Hilfsorganisation in der Ludwig-Winter-Straße überreichten Ortsbeauftragte Gudula von Kalm und Dienststellenleiter Marc Wegner Gabriele Weinberg, die als Nachfolgerin auf Reinhold Sievers kommt, ihre Ernennungsurkunde. "Wir freuen uns sehr, dass Gabriele Weinberg diese spannende und anspruchsvolle Aufgabe übernimmt", so Dienststellenleiter Marc Wegner. "Die Johanniter können von ihrer langjährigen Erfahrung und ihrem Tatendrang profitieren".

Die 50-Jährige pharmazeutisch-technische Assistentin engagiert sich bereits seit 2001 in der christlichen Hilfsorganisation. Ein einfacher Zettel in einem Futterhandel machte sie auf das Ehrenamt in der Rettungshundestaffel der Johanniter aufmerksam. Der Zeitpunkt passte genau: Ein neuer Welpe kam ins Haus und so wollte Gabriele Weinberg wissen, worum es in der Rettungshundearbeit geht, und ist geblieben. Sie wurde 2005 zur stellvertretenden Leiterin der Rettungshundestaffel, bis sie Ende 2008 wegen einer Erkrankung ihres Hundes aufhören musste. Den Neuanfang machte Gabriele Weinberg mit ihrer jetzigen Labradorhündin Phina im Oktober 2013. Seit März 2016 sind die beiden ein geprüftes Rettungshundeteam in Flächensuche.


Mit ihrer 5-jährigen Labradorhündin Phina ist Gabriele Weinberg ein geprüftes Rettungshundeteam in Flächensuche. Foto:



In ihrer neuen Funktion kümmert sich Gabriele Weinberg in erster Linie um das Aufrechterhalten der Einsatzbereitschaft der Rettungshundestaffel und die Ausstattung und die Fortbildung der Helfer und ihrer Vierbeiner. Rund 14 Helfer mit ihren zwölf vierbeinigen Spürnasen engagieren sich in der Braunschweiger Rettungshundestaffel. Johanniter-Rettungshunde sind ausgebildet, um unter anderem ältere, verwirrte Personen, Kinder, Pilzsucher oder Wanderer, die sich verlaufen haben, zu finden und helfen so Leben zu retten.

Die Johanniter-Helfer und ihre Vierbeiner freuen sich auf neue Gesichter. Interessierte, die ein Teil der starken Gemeinschaft werden möchten oder Fragen zur Johanniter-Rettungshundestaffel haben, melden sich unter der gebührenfreien Servicenummer 0800 0019214 oder E-Mail-Adresse: gabriele.weinberg@johanniter.de.

Helden bitte melden


Um auch in Zukunft den Herausforderungen im Bevölkerungsschutz gewachsen zu sein, haben die Johanniter in Niedersachsen und Bremen die Kampagne "Helden bitte melden" gestartet. Ziel ist, Menschen für ein Ehrenamt im Bevölkerungsschutz zu begeistern und neue Helfer zu gewinnen. Was die Johanniter machen und wo man sich engagieren kann, erfahren Interessierte unter www.helden-bitte-melden.de.

Journalisten, Politiker sowie interessierte Bürger können sich unter www.mission-bevölkerungsschutz.de über das Thema Katastrophen- und Zivilschutz informieren. Dort stellt der Landesverband Niedersachsen/Bremen der Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. auch tiefergehendes Material zum Ehrenamt im Bevölkerungsschutz zur Verfügung.


zur Startseite