Goslar

Jugendrotkreuz freut sich über gut angenommene Kreiswettbewerbe


„Alle sind Gewinner, solange der Spaß an erster Stelle steht.“ Foto: Nico Flebbe
„Alle sind Gewinner, solange der Spaß an erster Stelle steht.“ Foto: Nico Flebbe Foto: Nico Flebbe

Artikel teilen per:

26.05.2017

Goslar. Kürzlich fanden rund um das DRK-Zentrum in Goslar wieder die alljährlichen Kreiswettbewerbe des Jugendrotkreuzes (JRK) statt. Verschiedenste Gruppen traten hier aus den einzelnen Ortsvereinen des Kreisverbandes Goslar an.


Es galt unterschiedliche Aufgaben zu erledigen, so wurde zum Beispiel das Wissen der Kinder über das Deutsche Rote Kreuz (DRK) auf die Probe gestellt. Auch die Erste Hilfe, die ein großer Bestandteil des JRK ist, kam nicht zu kurz und wurde durch die Gruppe Notfalldarstellung des DRK Kreisverbandes täuschend echt gemimt.

Ebenso gab es auflockernde Stationen, in denen es um verschiedene Spiele ging. „Ich freue mich über die große Teilnahme der Ortsvereine und möchte den Schiedsrichtern danken, die uns so zahlreich unterstützt haben“, so Wiebke Hütter, Kreisleitung des Jugendrotkreuzes. Damit die Wettbewerbe fair blieben, kamen die Schiedsrichter ebenfalls aus unterschiedlichen Ortsvereinen und die Kinder starteten in Altersgruppen aufgeteilt.

Am Ende siegten in den einzelnen Stufen folgende Gruppen:


Stufe 0 (6 bis 8 Jahre): Braunlage, Stufe 1 (9 bis 12 Jahre): Clausthal-Zellerfeld, Stufe 2 (12 bis 16 Jahre): Goslar, Stufe 3 (16 bis 17 Jahre): Goslar. „Alle sind Gewinner, solange der Spaß an erster Stelle steht,“ beendete Hütter die Kreiswettbewerbe 2017. Die Erstplatzierten fahren im Juni nach Einbeck zu den Bezirkswettbewerben.


zur Startseite