Braunschweig | Helmstedt

Junge Union debattierte im Landkreis Helmstedt



Artikel teilen per:

20.03.2017

Warberg. CDU-Spitzenkandidat Dr. Bernd Althusmann zu Gast beim Landesverband der JU Braunschweig. 80 Gäste zur #deBAtte auf Burg Warberg. Stärkung der Landwirte, Islam-Vertrag, sowie der Breitbandausbau für ganz Niedersachsen sind Teil der gemeinsamen Zukunftsstrategie.



Auf Einladung der Jungen Union im Landesverband Braunschweig war der Spitzenkandidat der CDU in Niedersachsen für die Landtagswahl 2018, Dr. Bernd Althusmann, am vergangenen Samstag, den 18.März, zu Gast auf Burg Warberg im Landkreis Helmstedt. 80 JUler aus dem gesamten Landesverband debattierten mit Althusmann rund drei Stundenwichtige Themen für Niedersachsens Zukunft.

Althusmann bereits im Wahlkampf


Dabei legte Althusmann grundlegende Aspekte seiner Zukunftsstrategie für Niedersachsen dar und motivierte die JUler für das gemeinsame Ziel im Januar 2018: Rot-Grün im Land abzulösen. "Wir sind die, diewieder für Sicherheit und Ordnung in Niedersachsen sorgen werden!", so Althusmann. Zudem solle die Landwirtschaft mit den bestehenden 37.500 landwirtschaftlichen Betrieben sowie der Mittelstand als Rückgrat desLandes gestärkt werden und verloren gegangenes Vertrauen zurück gewonnen werden.

Der Landesvorsitzende der JU Braunschweig, Christoph Ponto, resümierte: "Herr Weil hat Niedersachsens Chancen in den letzten vier Jahren ungenutzt gelassen. Das Versagen als VW-Aufsichtsrat, beim Islam-Vertrag oder die falschen Versprechungen um die Kitafreiheit gegenüber jungen Eltern - wir werden alles daran setzen, den Spuk dieser Landesregierungam 14.Januar 2018zu beenden.Dr. Bernd Althusmann hat in überzeugender Weise dargelegt, dass er der Richtige für das Amt des Ministerpräsidenten ist."


zur Startseite