Kanal- und Straßenbau auf Hamburger Straße und Wallstraße beginnen Montag

Durch die Arbeiten kann es zeitweise zu Behinderungen und Sperrungen kommen.

Symbolbild.
Symbolbild. Foto: Marvin König

Braunschweig. Zwei Kanal- und Straßensanierungsprojekte starten laut Stadtverwaltung am kommenden Montag. In der Hamburger Straße zwischen der Anschlussstelle der A 392 und der Siegfriedstraße sowie in der Wallstraße. Durch die Arbeiten kann es zeitweise zu Behinderungen und Sperrungen kommen.


Lesen Sie auch: Einmündung Maschstrasse in die Celler Straße wird umgebaut


In der Hamburger Straße müssen die Kanäle zwischen der Anschlussstelle A 392 und der Siegfriedstraße stadtauswärts aufgrund ihres Alters durch die Stadtentwässerung Braunschweig GmbH erneuert werden. Im Zuge dessen werden die Fahrbahnen erneuert, der Radweg Richtung Norden wird verbreitert.

Am Montag, 2. Mai beginnen die Arbeiten mit der Kanalerneuerung im Abschnitt zwischen Haus Nr. 65, etwa 200 Meter vor dem Gesundheitsamt, und der Siegfriedstraße. Zur Vorbereitung wird bereits am Sonntag, 1. Mai, die Verkehrsführung geändert: Von der Anschlussstelle A 392 bis zur Siegfried­straße wird der Verkehr in beiden Richtungen einspurig auf der westlichen Fahrbahn an der Baustelle vorbeigeführt. Anliegende Grundstücke bleiben erreichbar. Autofahrer, die das Einkaufszentrum oder Betriebe zwischen Weinbergweg und Isoldestraße ansteuern, können den Bereich über die Isoldestraße verlassen. Diese wird zur Einbahnstraße. Auch Berufsbildungszentrum, Gesundheitsamt und weitere Gewerbebetriebe bleiben für Anlieger und Besucher über die östliche Fahrbahn erreichbar. Die Ampelschaltung an der Kreuzung wird dem verringerten Anliegerverkehr angepasst, da der Durchgangsverkehr über die Gegenfahrbahn geleitet wird.

Um die Bauzeit zu verkürzen, startet die vom Sonderförderprogramm "Stadt und Land" des Bundes geförderte Radwegverbreiterung parallel zum Kanalbau. Rad- und Fußgängerverkehr vom Gesundheitsamt zur Stadtbahnhaltestelle und zurück wird um die Kreuzung herum umgeleitet. In allen anderen Bereichen werden Fußgänger und Radfahrer am Baufeld vorbeigeführt. Allerdings ist im südlichen Bereich die Benutzung in Gegenrichtung (nach Süden) nicht mehr möglich.

Lesen Sie auch: Motorradgedenkfahrt: A36 Samstag teilweise gesperrt


Zum Schluss erhält der gesamte Streckenabschnitt eine neue Fahrbahn. Hier wird es temporär zu kurzzeitigen Einschränkungen der Erreichbarkeit der anliegenden Grundstücke und Geschäfte für den Kraftfahrzeugverkehr kommen. Die Stadtverwaltung wird informieren, wenn es soweit ist. Die Bauarbeiten werden voraussichtlich Ende September abgeschlossen sein.

Lesen Sie auch: Braunschweigs Bushaltestellen werden niederflurgerecht ausgebaut


Wallstraße gesperrt


Auch in der Wallstraße müssen die Kanalleitungen aufgrund ihres Alters erneuert werden, auch hier wird die Fahrbahn saniert, von der Bruchstraße bis zur Leopoldstraße, ebenso Straßenbeleuchtung, Stromleitungen und die südlichen Gehwege. Das Parkhaus Wallstraße bleibt durchgängig erreichbar. Der Fußgängerverkehr wird an den Baubereichen vorbeigeführt.

Aufgrund der Bauarbeiten, die am Montag beginnen, kommt es zu Sperrungen in der Wallstraße und kurzfristig auch in einem kleinen Abschnitt der Leopoldstraße. Im 1. Bauabschnitt wird die Leopoldstraße vom Bruchtorwall bis zur Einmündung der Wallstraße für den Kraftfahrzeug- und Radverkehr für ca. drei Wochen voll gesperrt. Es wird ein Schacht umgebaut. Die Umleitung erfolgt über Am Wassertor und Wallstraße in die Leopoldstraße. Die Zufahrt zu den Grundstücken in dem gesperrten Abschnitt der Leopoldstraße bleibt frei, hierfür wird die Einbahnstraßenregelung während der Bauzeit aufgehoben.

Im 2. Bauabschnitt wird die Wallstraße von der Leopoldstraße bis Am Wassertor gesperrt. Letztere wird zur Einbahnstraße. Das Parkhaus kann dann über die Wallstraße in westlicher Richtung über die Friedrich-Wilhelm-Straße verlassen werden. Für die Dauer der Arbeiten des 2. Bauabschnittes wird die Einbahnstraßenregelung der Leopoldstraße ab der Einmündung Bruchtorwall durchgehend Richtung Norden ausgewiesen.

Der 3. Bauabschnitt wird sich von der Straße Am Wassertor bis zur Bruchstraße erstrecken. Hier erfolgt die Zufahrt zum Parkhaus weiterhin über Am Wassertor. Die Ausfahrt wird dann über die Wallstraße und die Leopoldstraße erfolgen. Die Arbeiten im 2. und 3. Bauabschnitt sind aufgrund der Fahrbahnbreite nur unter Vollsperrung der entsprechenden Bauabschnitte auszuführen. Private Grundstücke können während der Bauzeit nicht mit Kraftfahrzeugen angefahren werden. Die Anlieger werden informiert.

Die Bauarbeiten werden voraussichtlich im Oktober mit dem Einbau einer neuen Asphaltdeckschicht abgeschlossen. Witterungsbedingte Verzögerungen sind bei beiden Projekten nicht auszuschließen.


zum Newsfeed

Themen zu diesem Artikel


Verkehr Baustelle