whatshotTopStory

Kind im Schwimmverein missbraucht - Mann in U-Haft

von Robert Braumann


Symbolbild: Archiv
Symbolbild: Archiv

Artikel teilen per:

11.02.2016


Braunschweig. Es sind schwerwiegende Vorwürfe, die im November bekannt wurden (regionalHeute.de berichtete). Ein ehrenamtlicher Mitarbeiter des „Schwimm-Sport-Team Braunschweig e.V.“ soll ein Kind des Vereins missbraucht haben. Die Staatsanwaltschaft hat Anklage erhoben, der Mann sitzt bereits in Untersuchungshaft.

Julia Meyer, Staatsanwaltschaft Braunschweig, sagte: "Es ist am 22.12.2015 Anklage zum Landgericht Braunschweig - Jugendkammer - erhoben worden. Erster Verhandlungstag ist der 05.04.2016. Angeklagt sind neun Straftaten des "einfachen" sexuellen Missbrauchs (§176 Abs. 1 StGB) einer achtjährigen durch den Schwimmlehrer. Einzelheiten zum Tatvorgang teilen wir zum Schutze des minderjährigen Opfers nicht mit.
Der Angeklagte sitzt in Untersuchungshaft. Es ist zu erwarten, dass der Angeklagte die Taten im vollen Umfang einräumen wird." Behörden-Sprecherin Birgit Seel: Es hat zudem Hausdurchsuchungen gegeben, bei dem auch kinderpornografisches Material beschlagnahmt worden ist. Der Vereinsvorsitzende des Schwimm-Sport-Team Braunschweig e.V. (Bernd Schilling) sagte im Interview im November bei Radio38, dass es einen Neustart im Verein gegeben habe. Der Beschuldigte sei nicht mehr im Verein und werde auch nicht wiederkommen. Dem „Schwimm-Sport-Team Braunschweig e.V.“ gehören rund 400 Mitglieder an.


zur Startseite