Sie sind hier: Region >

Kostenloses WLAN für städtische Gemeinschaftshäuser gefordert



Braunschweig

Kostenloses WLAN für städtische Gemeinschaftshäuser gefordert

Die CDU/FDP-Gruppe im Stadtbezirksrat Nördliche Schunter-/Okeraue hat einen entsprechenden Antrag für die Einrichtungen in ihrem Gebiet gestellt.

von Alexander Dontscheff


Symbolbild
Symbolbild Foto: Pixabay

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Braunschweig. Die CDU/FDP-Gruppe im Stadtbezirksrat Nördliche Schunter-/Okeraue fordert die Einrichtung und Unterhaltung von kostenlosem WLAN in den städtischen Gemeinschaftshäusern in Wenden, Rühme, Thune und Harxbüttel sowie in der Altentagesstätte Veltenhof. In seiner Sitzung am heutigen Mittwoch soll der Stadtbezirksrat einen entsprechenden Antrag bei der Stadtverwaltung beschließen.



Lesen Sie auch: Für besseres WLAN: Staatstheater Braunschweig erhält 268.000 Euro vom Land


Im Dezember 2019 sei durch den Wirtschaftsdezernenten Gerold Leppa mitgeteilt worden, dass im Jahr 2020 an 30 Standorten im Stadtgebiet kostenloses Internet durch die Stadt Braunschweig zur Verfügung gestellt werden solle, heißt es in der Begründung des Antrags. Gemeinsam mit dem Freifunk Braunschweig vom "Stratum 0 e.V." seien diesbezüglich unter anderem auch die Feuerwehrhäuser im Stadtgebiet entsprechend ausgestattet worden. "Die Gemeinschaftshäuser in unserem Bezirk wurden jedoch bisher nicht berücksichtigt", kritisiert André Gorklo von der CDU. Da diese Häuser von vielen Bürgern, Vereinen sowie dem Stadtbezirksrat intensiv genutzt würden, bestehe für die Errichtung und Unterhaltung von kostenlosem WLAN ein hoher Bedarf.

Die Stadt Braunschweig betone auf ihrer Webseite: "Der Bereich der Digitalisierung stellt einen besonderen Schwerpunkt einer zukunftsfähigen Stadtgesellschaft dar." Diese Aussagen solle der Stadtbezirksrat nun mit dem Antrag bekräftigen und unterstützen sowie eine Umsetzung seitens der Stadt Braunschweig einfordern, so die CDU/FDP-Gruppe.


zum Newsfeed