Wolfenbüttel

Künftige Oberschule in Sickte braucht mehr Platz


Dr. Manfred Bormann, Max Weitemeier, Stefan Fenner, Annegrit Helke, Florian Dörnbrack, Ingo Geisler, Marco Kelb (v. li.).
Foto: privat
Dr. Manfred Bormann, Max Weitemeier, Stefan Fenner, Annegrit Helke, Florian Dörnbrack, Ingo Geisler, Marco Kelb (v. li.). Foto: privat Foto: privat

Artikel teilen per:

02.06.2017

Sickte. Die jetzige Haupt- und Realschule in Sickte, die sich ab dem Schuljahr 2018/2019 zu einer Oberschule entwickeln wird, bedarf zu ihrer Entfaltung einer Fläche, die sie zur Entwicklung nutzen kann.



„Daher begrüßt es die CDU/FDP-Gruppe im Sickter Gemeinderat, dass die Schule an ihrem Standort am Schulweg die Möglichkeit bekommt, durch bauliche Maßnahmen ihren Standort zu sichern und weiter zu entfalten“, erklärte dazu der Sprecher der Gruppe Dr. Manfred Bormann. Man werde daher in der kommenden Gemeinderatssitzung der entsprechenden Beschlussvorlage zustimmen.

Das erweiterte Schulbaugebiet schließt nach Westen an die jetzige Bebauung an. Es umfasst das bisherige Areal des Schulparkplatzes und den nördlich angrenzenden Bereich bis zum Busparkplatz. Damit erhält der Landkreis Wolfenbüttel als Schulträger die baurechtlichen Voraussetzungen, um entsprechende Maßnahmen zu realisieren.

Lesen Sie auch:


https://regionalwolfenbuettel.de/oberschule-sickte-geht-erst-2018-an-den-start/

https://regionalwolfenbuettel.de/sickte-soll-oberschule-erhalten/


zur Startseite