Sie sind hier: Region >

Lagosky für Kandidatur zum Deutschen Bundestag vorgeschlagen



Wolfenbüttel

Lagosky für Kandidatur zum Deutschen Bundestag vorgeschlagen


Uwe Lagosky wurde vom Vorstand des CDU-Kreisverbandes für die Kandidatur zum Deutsche Bundestag vorgeschlagen. Foto: Marc Angerstein
Uwe Lagosky wurde vom Vorstand des CDU-Kreisverbandes für die Kandidatur zum Deutsche Bundestag vorgeschlagen. Foto: Marc Angerstein Foto: Marc Angerstein

Artikel teilen per:




Wolfenbüttel. Unsere Redaktion erreichte einer Pressemitteilung des CDU-Kreisverbandes, die regionalHeute.de an dieser Stelle ungekürzt und unkommentiert veröffentlicht. In der Nachricht geht es um den Vorschlag des CDU-Kreisverbandsvorstandes, Uwe Lagosky erneut für die Kandidatur zum Deutschen Bundestag vorzuschlagen.




Der Vorstand des CDU-Kreisverbandes Wolfenbüttel schlug Uwe Lagosky am vergangenen Samstag einstimmig für die erneute Kandidatur zum Deutschen Bundestag vor. Uwe Lagosky ist seit 2013 Mitglied im Deutschen Bundestag und vertritt dort die Interessen des Wahlkreises Salzgitter-Wolfenbüttel. Er ist Mitglied im Ausschuss Arbeit & Soziales, in dem er Berichterstatter für die Themen Mitbestimmung, Arbeitsschutz, gesunde Arbeit und für die zunehmenden Digitalisierung des Arbeitsmarktes (Arbeit 4.0) ist. Darüber hinaus ist er stellvertretendes Mitglied im Umweltausschuss des Deutschen Bundestags und ist dort Co- Berichterstatter für Kernkraft und Endlagerpolitik. Ab diesem Sommer ist Uwe Lagosky zudem Mitglied im Untersuchungsausschuss zur VW-Abgas-Affäre.

CDU-Kreisvorsitzender Frank Oesterhelweg: „In seiner Doppelfunktion als Vorsitzender der CDU- Kreistagfraktion sowie als Bundestagsabgeordneter stellt er eine Verbindung zwischen kommunalen und bundespolitischen Themen her. Mit ihm haben wir einen bodenständigen Politiker, der insbesondere die Belange der Region im Blick hat.“

Uwe Lagosky: „In Berlin habe ich Berichterstatter-Themen, die in besonderer Weise unsere Region betreffen. Mit Arbeit 4.0 habe ich einen zusätzlichen Schwerpunkt, der die Arbeitswelt von morgen verändert. Darüber hinaus ist es immer wieder notwendig, die Belange unserer Heimat mit Blick auf Asse II und Schacht Konrad in die politische Arbeit einzubringen. Gerne will ich dies auch in Zukunft machen.“

Die Nominierung durch den Kreisverband Wolfenbüttel ist ein wichtiger erster Schritt auf dem Weg zu einer zweiten Amtszeit Lagoskys. Die Nominierungsversammlung mit den CDU Mitglieder aus dem gesamten Wahlkreis findet am 22. August 2016 statt.



zur Startseite