Sie sind hier: Region >

Landeswettbewerb erfolgreich: Zweiter Platz für Musikschülerin aus Salzgitter



Salzgitter

Landeswettbewerb erfolgreich: Zweiter Platz für Musikschülerin aus Salzgitter

Die Beiden waren in der Kategorie Duo Wertung/Klavier und Streichinstrument erfolgreich. Diese Wertung findet nur alle drei Jahre statt.

Foto: Evelin Wollny aus Salzgitter hat mit ihrem Duo-Partner Danny Januskievic bei dem Wettbewerb „Jugend musiziert“ auf Landesebene einen zweiten Preis in der Altersgruppe III (Jahrgänge 2007/2008) erreicht.
Foto: Evelin Wollny aus Salzgitter hat mit ihrem Duo-Partner Danny Januskievic bei dem Wettbewerb „Jugend musiziert“ auf Landesebene einen zweiten Preis in der Altersgruppe III (Jahrgänge 2007/2008) erreicht. Foto: Privat

Artikel teilen per:

Salzgitter. Ein schöner Erfolg für zwei Jugendliche und für die Musikschule Salzgitter: die 13-jährige Evelin Wollny aus Salzgitter hat mit ihrem Duo-Partner Danny Januskievic (14) aus Bad Salzdetfurth bei dem Wettbewerb „Jugend musiziert“ auf Landesebene einen zweiten Preis in der Altersgruppe III (Jahrgänge 2007/2008) erreicht.



„Jugend musiziert“ ist das renommierteste Musikförderprojekt Deutschlands für das instrumentale und vokale Musizieren von Jugendlichen. Die Teilnahme ist ein Erlebnis, das ein intensives Proben voraussetzt.

Seit sechs Jahren spielen die beiden Jugendlichen ihr Instrument. Evelin wird seit zwei Jahren von Sabine Petter, Leiterin der Musikschule Salzgitter, unterrichtet und spielt im Orchester der Musikschule. Danny ist Schüler von Ulrich Petter und spielt in einer Band an der Musikschule Hildesheim. Als musikalisches Duo war es für die Beiden eine Premiere.


In der aktuellen Situation konnten Evelin und Danny nur wenige Male zusammen proben. Die Vorbereitung fand zunächst im virtuellen Einzelunterricht statt, bevor dann unter Beachtung der aktuellen Hygieneregeln geprobt werden konnte. „Unter diesen sehr eingeschränkten Bedingungen zu guten Ergebnissen zu kommen, ist eine Herausforderung“, sagt Sabine Petter.

Vorspiel via Video


In diesem Jahr wurde das Vorspielen vor der Jury per Video übertragen, das dann zwei Mal bewertet wurde: einmal aus Sicht des Regionalausschusses und ein zweites Mal aus Sicht der Landesjury. Das hatte für alle Beteiligten Vor- und auch Nachteile: Zum einen kann man so oft aufnehmen wie man möchte; zum anderen kann die Jury jede Aufnahme öfter hören und der live Eindruck fällt weg. Sabine Petter freut sich umso mehr über den zweiten Preis der Beiden. „Das ist ein besonderer Erfolg für Evelin und Danny und für unsere Musikschule“, betont sie.


Die Jugendlichen waren in der Kategorie Duo Wertung/Klavier und Streichinstrument mit folgenden Stücken erfolgreich: Alexander Glasunow (1865-1936), Elegie op.44 in g-moll und Carl Stamitz (1745-1801) Sonate in B-Dur Allegro.

Die erfolgreichen Nachwuchsmusiker haben schon mehrfach bei „Jugend musiziert“ mitgemacht. Umso größer ist unter den diesjährigen Bedingungen die Freude über die Platzierung. „Ich wollten mir trotz Corona ein Ziel setzen und etwas erreichen und auch einmal mit Gleichaltrigen zusammen spielen“, erzählt Evelin, während Danny mitgemacht habe, weil er sich jedes Jahr an dem Wettbewerb beteilige. Natürlich fehle beiden die Rückmeldung der Jury, der Vergleich mit anderen und die besondere Atmosphäre eines Wettbewerbs.

Zwar sei nicht sicher, ob es in diesem Jahr ein Preisträger-Konzert geben werde. Doch die Auszeichnung sei ein schöner Erfolg und damit auch Motivation für das weitere Üben. Ein Ausschnitt des Auftritts des Duos ist auf der Internetseite der Musikschule zu sehen.



zur Startseite