Sie sind hier: Region >

Helmstedt: AfD stellt Rakicky zur Landratswahl auf



Landratswahl: AfD schickt Rakicky ins Rennen

Der 65-jährige Chefarzt Jozef Rakicky will für die AfD zum Landrat gewählt werden.

von Niklas Eppert


Dr. Jozef Rakicky soll für die AfD Landrat im Landkreis Helmstedt werden.
Dr. Jozef Rakicky soll für die AfD Landrat im Landkreis Helmstedt werden. Foto: AfD Helmstedt

Helmstedt. Wie die AfD im Landkreis Helmstedt berichtet, schickt die Partei Jozef Rakicky ins Rennen um den Posten des Landrats. Der 65-jährige Chefarzt am Helios Klinikum sitzt seit 2016 für die AfD im Kreistag und ist dort auch Fraktionschef. Ein Jahr später hatte versucht in den Landtag einzuziehen, war dabei jedoch gescheitert. Nun will er Gerhard Radeck (CDU) an der Spitze des Landkreises ablösen.



Der AfD-Fraktionsvorsitzende im Helmstedter Kreistag, Jozef Rakicky, will für seine Partei das Amt des Landrates erobern. Nach Amtsinhaber Gerhard Radeck (CDU) und dem Sozialdemokraten Jan Fricke ist der 65-jährige Rakicky der dritte Bewerber auf den Posten an der Spitze des Landkreises. Der 65-Jährige ist sei 17 Jahren Chefarzt am Helios Klinikum in Helmstedt und seit 2015 in der AfD. Seit 2016 ist er außerdem deren Fraktionsvorsitzender im Kreistag. 2017 hatte er außerdem versucht in den Landtag einzuziehen, war damals jedoch gescheitert.

Der ursprünglich aus Tschechien stammende Rakicky will sich laut seines Wahlprogramms vor allem für eine weitere Eigenständigkeit des Landkreises einsetzen. Eine Fusion mit Wolfsburg, wie sie in der Vergangenheit mehrmals diskutiert worden war, komme mit ihm als Landrat nicht infrage. Daneben wolle er aus Umweltschutzgründen auch weitere Versiegelungen des Bodens verhindern. Dazu zähle der Ausbau von Wind- und Sonnenenergieanlagen. Ein Anliegen sei ihm auch die Bürgerbeteiligung auszubauen. Wie genau, das lässt Rakicky jedoch offen.


zum Newsfeed