whatshotTopStory

Leichtverletzte nach Überholmanöver - Fahrzeuginsassen waren nicht angeschnallt

Gegen den Fahrer des Transporters, einen 23-Jährigen aus Hannover, wurde ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs eingeleitet.

(Symbolbild)
(Symbolbild) Foto: Rudolf Karliczek

Artikel teilen per:

01.09.2020

Sassenburg. Am Montagvormittag um 11:20 Uhr kam es zu einem Unfall zwischen einem LKW und einem Kleintransporter auf der L289 zwischen Westerbeck und Grußendorf, in dessen Folge die zwei Insassen des Transporters und der LKW-Fahrer leicht verletzt wurden. Wie sich laut einem Polizeibericht herausstellte, waren Fahrer und Beifahrer im Transporter nicht angeschnallt.


Hinter einem LKW sei eine längere Fahrzeugschlange gefahren, die von einem Kleintransporter auf Höhe des Scheitelpunkts der Kanalbrücke überholt wurde. Dabei habe der Fahrer des Transporters übersehen, dass der LKW hinter der Brücke auf einen Parkplatz fahren wollte. Es kam zur Kollision zwischen dem LKW und dem überholenden Transporter, aufgrund dessen kam dieser von der Fahrbahn ab und streifte einen Baum.

Die beiden Fahrzeuginsassen - sie hatten den Sicherheitsgurt nicht angelegt - wurden leicht verletzt. Auch der LKW-Fahrer erlitt leichte Verletzungen. Der Transporter war nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit. Der LKW wurde beschädigt, konnte die Fahrt aber selbstständig fortsetzen. Der entstandene Schaden wurde auf 12.500 Euro beziffert. Gegen den Fahrer des Transporters, einen 23-Jährigen aus Hannover, wurde ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs eingeleitet.


zur Startseite