Sie sind hier: Region >

Peine: Zeugen nach Unfallfluchten gesucht



Leit- und Steinpfosten angefahren: Polizei sucht Unfallfahrer

Nach zwei Unfallfluchten sucht die Polizei nach Hinweisen.

Symbolbild.
Symbolbild. Foto: Rudolf Karliczek

Päse/ Müden. Zu zwei Verkehrsunfällen kam es in der Nacht von Samstag auf Sonntag. Auf der K42 fuhr vermutlich ein VW in schwarz von Hünenberg aus kommend in Richtung Päse. In einer leichten Linkskurve kam er nach rechts in den Seitenraum und überfuhr dabei zwei Leitpfosten. Bei dem Manöver verfehlte er nur knapp einen Baum im Grünstreifen. Vermutlich gegen Mitternacht kam es in Müden Flettmar, im Einmündungsbereich der Straße Am Bahnhof, zu einem weiteren Verkehrsunfall. Wahrscheinlich wegen zu hoher Geschwindigkeit stieß der oder die Fahrer gegen zwei Steinpfosten am rechten Fahrbahnrand. Dies berichtet die Polizei in einer Pressemitteilung.



Dabei dürfte das Fahrzeug nicht unerheblich beschädigt worden sein, es wurden Dieselspuren und Fahrzeugteile an der Unfallstelle aufgefunden. Das Fahrzeug habe seine Fahrt in Richtung Nienhof fortgesetzt. Auch hier könnte es sich um einen VW, möglicherweise einen Transporter älteren Baujahres handeln.

In beiden Fällen entfernten sich die Verursacher unerlaubt vom Unfallort. Zeugen und Hinweisgeber werden gebeten sich an die Polizei Meinersen zu wenden. Tel.: 05372 97850


zum Newsfeed