whatshotTopStory

Lichterglanz statt Feuersbrunst – Das raten die Experten

von Robert Braumann


Foto: Das sichere Haus
Foto: Das sichere Haus

Artikel teilen per:

30.11.2016

Braunschweig. Mit dem Advent kommen vermehrt Kerzen zurück in unsere Wohnungen. Tannennadeln und Feuer werden aber schnell eine brandgefährliche Mischung, deshalb ist Vorsichtig geboten. regionalHeute.de hat mit der Feuerwehr gesprochen. Darauf sollten Sie achten.


Mit ein paar einfachen Verhaltensregeln sind viele Gefahren zu vermeiden. Die Feuerwehr rät: "Adventskränze sollten immer auf eine feste, nicht brennbare Unterlage (zum Beispiel Porzellanteller) gestellt werden. Trockene Zweige unbedingt entfernen. Befestigen Sie die Kerzen immer gut, so dass sie nicht umfallen können." Außerdem sei es wichtig, dass die Kerzen nie unbeaufsichtigt sind oder Kinder und Tiere alleine mit ihnen im Zimmer bleiben. Auch unter tiefhängende Gegenstände (Regale, Lampen, Dekoration) hätte der Lichterzauber nichts verloren.

Vieles zu beachten


Auch beim Weihnachtsbaum ist einiges zu berücksichtigen. Das A und O laut der Feuerwehr "Vermeiden Sie das Austrocknen des Weihnachtsbaums. Vermeiden Sie das Austrocknen des Weihnachtsbaumes. Kaufen Sie ihn so frisch wie möglich und lagern Sie ihn am besten bis zum Fest im Freien. Noch besser sind lebende Bäume mit Wurzelballen. Stellen Sie ihn nicht in der Nähe von Öfen, Kaminen oder Heizkörpern auf. Achten Sie auf ausreichenden Abstand zu brennbaren Einrichtungsgegenständen, Vorhängen oder sonstigen Heimtextilien. Sorgen Sie beim Aufstellen für festen und sicheren Stand. Nach Möglichkeit nur unbeschädigte elektrische Lichterketten verwenden. Diese sollten mit dem CE Prüfzeichen versehen sein."

Feuer nie unbeaufsichtigt lassen


Von Wachskerzen rät die Feuerwehr eher ab. Sollten diese dennoch verwendet werden, dann auf ausreichend Abstand (mindestens 40cm) zu darüber hängenden Zweigen und Christbaumschmuck achten.



Die Kerzen von der Spitze des Baumes beginnend anzünden. Keinen leicht brennbaren Christbaumschmuck und brennbare Kerzenhalter verwenden und auch hier das Feuer niemals unbeaufsichtigt lassen. Dazu Zündhölzer und Feuerzeuge vor den Kleinen an einem sicheren Ort verwahren. "Auch wer Wunderkerzen in den Baum hängt, der muss besonders aufpassen. Glühende und heiße Teile von Wunderkerzen können leicht mit brennbaren Gegenständen in Berührung kommen können. Am besten immer Löschmittel (zum Beispiel einen Feuerlöscher oder einen Eimer Wasser) bereitstellen.", so die Feuerwehr.

Rauchmelder retten Leben


"Grundsätzlich empfehlenswert ist immer die Installation von Rauchmeldern, die Brände bereits in der Entstehungsphase erkennen und eine rechtzeitige Warnung der Betroffenen ermöglichen. In der Adventszeit merkt die Feuerwehr Braunschweig durchaus, dass sich die Brandursache hin zu Weihnachtsschmuck, Adventskränzen und Weihnachtsbäumen verschiebt. Leider kommt das immer wieder vor", sagen die Experten. Hier können Sie weitere Infos als PDF-Datei herunterladen. Auch auf der Seite www.das-sichere-haus.de gibt es weitere wertvolle Tipps und um das Thema Sicherheit in den eigenen vier Wänden.


zur Startseite