Sie sind hier: Region >

Linden in der Berliner Straße - Linke-Antrag scheitert



Salzgitter

Linden in der Berliner Straße - Linke-Antrag scheitert

von Nino Milizia


Archivfoto: Antonia Henker
Archivfoto: Antonia Henker Foto: Antonia Henker

Artikel teilen per:

Salzgitter. DIE LINKE wollte am vergangenen Mittwoch in der Ratssitzung mit einer Beschlussvorlage erwirken, dass bei der geplanten Umgestaltung der Berliner Straße eine Variante umgesetzt wird, bei der die dort stehenden Linden erhalten bleiben können. Jedoch fand diese Vorlage keine Mehrheit.



Die Pflasterung des Fahrradwegs in der Berliner Straße wurde durch die Wurzeln der dort stehenden Linden aufgeworfen. Da wegen der Wurzeln der Fahrradweg an dieser Stelle nicht erneuert werden kann, müssen die Nebenanlagen umgestaltet werden. Um jedoch die Bäume erhalten zu können, wurde eine entsprechende Umgestaltungs-Variante, die Variante 3b, erarbeitet: "Durch die Variante 3b werden die Bäume erhalten und der Fahrradweg erneuert. Nur die Linksabbiegerspur zur Marienbruchstraße wird verkürzt. Die großen, alten Linden sind um ein Vielfaches ökologisch wertvoller als die nach Variante 1 nachzupflanzenden Mehlbeeren."

Diese Variante ist allerdings jetzt vom Tisch, da sie keine Mehrheit fand. SPD und CDU wollen gemeinsam eine Vorlage erarbeiten, die einen Testlauf zum Inhalt hat, bei dem die angestrebte Fahrbahnführung abgeklebt werden soll. Diese Art von Simulation soll Ergebnisse liefern, nach der die bestmögliche Variante gefunden werden soll.

Lesen Sie dazu auch:


https://regionalsalzgitter.de/linden-frage-in-berliner-strasse-wird-vertagt/


zur Startseite