LKW rammt Gerüst: Brücke um 30 Zentimeter verschoben

Der LKW war vermutlich mit Baumstämmen beladen.

Die Baumstämme fanden Mitarbeiter am Morgen.
Die Baumstämme fanden Mitarbeiter am Morgen. Foto: Polizei

Wolfsburg. Ein Verkehrsunfall mit anschließender Verkehrsunfallflucht ereignete sich in der Nacht zum Freitag, zwischen 18 Uhr und 7.05 Uhr auf der Braunschweiger Straße in Höhe des Wolfsburger Stadtteils Detmerode stadteinwärts. Ein derzeit unbekannter LKW-Fahrer muss mit einem vermutlich mit Baumstämmen beladenen LKW gegen das Gerüst für die Brücke Detmerode gefahren sein. Angestellte fanden am Morgen mehrere Baumstämme im Baustellenbereich der Brücke. Ferner wurden Holzanhaftungen an der Anstoßstelle am Brückenkonstruck entdeckt. Dies berichtet die Polizei. Wie die Stadt Wolfsburg weiter berichtet, stehe aus diesem Grund derzeit nur ein Fahrstreifen auf der Braunschweiger Straße stadteinwärts zur Verfügung.


Durch den Aufprall sei die Brücke um zirka 30 Zentimeter stadteinwärts verschoben worden. Ferner sei eine nicht vorgesehene Verkrümmung im Bauwerk entstanden. Wie hoch der entstandene Schaden ist, werde derzeit untersucht.

In Zusammenarbeit mit der bauausführenden Firma, der Stadt Wolfsburg, den Herstellern und den beteiligten Büros, werde schnellstmöglich nach einer Lösung gesucht, um den Verkehr nicht unnötig zu behindern. Aufgrund der starken Beschädigungen sei derzeit noch keine Zeitspanne abschätzbar. Weil allerdings die Sicherheit aller am Verkehr Teilnehmenden gewährleistet sein müsse, bittet die Stadt Wolfsburg um Verständnis für die angeordneten Maßnahmen, so die Stadt weiter.

Die Polizei hoffe derweil darauf, dass Autofahrer oder anderen Zeugen verdächtige Vorgänge in der Nacht an oder unter der Brücke aufgefallen sind. Hinweise bitte an die Polizeiwache in der Heßlinger Sraße, Rufnummer 05361/4646-0.



zum Newsfeed