Sie sind hier: Region >

Loch in Lärmschutzwand



Helmstedt

Loch in Lärmschutzwand


Foto: SPD Wolfsburg
Foto: SPD Wolfsburg Foto: SPD Wolfsburg

Artikel teilen per:

Helmstedt. In einem Bürgergespräch im Rahmen seiner Sommertour wurde der SPD- Bundestagsabgeordnete Falko Mohrs nach eigenen Angaben auf ein Loch in der Lärmschutzwand im Bereich der A2 (Abfahrt Helmstedt Zentrum, Richtungsfahrbahn Berlin) aufmerksam gemacht.



Auf Nachfrage teilte die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Hannover mit, dass der Unfallschaden an der Lärmschutzwand bereits ausgeschrieben wurde. Die Vergabe an eine Fachfirma steht kurz bevor, so dass die Behebung des Schadens bis Ende Oktober 2018 vorgesehen ist.

„Ich freue mich, dass dann die Lärmbelästigung endlich massiv reduziert wird“, so Mohrs.


zur Startseite