Sie sind hier: Region >

Lokführer streiken wieder: Personenverkehr ab Donnerstag betroffen



Braunschweig | Gifhorn | Goslar | Helmstedt | Peine | Salzgitter | Wolfenbüttel | Wolfsburg

Lokführer streiken wieder: Personenverkehr ab Donnerstag betroffen

Der Güterverkehr wird bereits ab Mittwoch bestreikt. Diesmal soll der Streik fast eine ganze Woche gehen.

Symbolbild
Symbolbild Foto: regionalHeute.de

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Deutschland. Wie die Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) am heutigen Montag in einer Pressemitteilung berichtet, werden vom 1. bis 7. September erneut Streiks durchgeführt.



Demnach ruft die GDL bei der Deutschen Bahn erneut zum Arbeitskampf auf. Gestreikt werden soll im Güterverkehr ab dem 1. September, 17 Uhr und im Personenverkehr und der Infrastruktur ab 2. September, 2 Uhr. Der Arbeitskampf soll am 7. September um 2 Uhr enden.

Wettbewerbsunternehmen wie Transdev, Netinera und Go-Ahead hätten in jüngster Zeit Tarifverträge mit der GDL abgeschlossen, heißt es in der Pressemitteilung. Obwohl ebenfalls von der Corona-Pandemie betroffen, seien für diese Eisenbahnverkehrsunternehmen 1,4 Prozent Entgelterhöhung 2021 und 600 Euro Corona-Prämie sowie 1,8 Prozent Entgelterhöhung 2022 bei einer Laufzeit von 28 Monaten für alle Berufe im Eisenbahnsystem kein Abschlusshindernis gewesen. Daran sollte sich die Deutsche Bahn ein Beispiel nehmen, so die GDL.


zur Startseite