whatshotTopStory

Mann entblößt Hinterteil vor Polizeiwache


Ein junger Mann hatte einen besonderen Weihnachtsgruß für die Polizei. Symbolfoto: Alexander Panknin
Ein junger Mann hatte einen besonderen Weihnachtsgruß für die Polizei. Symbolfoto: Alexander Panknin Foto: Alexander Panknin

Artikel teilen per:

26.12.2016

Salzgitter. Ein der Polizei durchaus bekannter 24 Jahre alter Mann aus Salzgitter beschäftigte die Lebenstedter Beamten nahezu den gesamten 1. Weihnachtsfeiertag.


Schon gegen 5.45 Uhr stattete er hiesiger Polizeiwache einen Besuch ab und nutzte den christlichen Feiertag, um sämtliche diensthabende Polizeibeamte(innen) mit übelsten Schimpfwörtern zu erfreuen.

In der Folge belästigte er regelmäßig das Personal des gegenüberliegenden Klinikums, um zwischendurch immer wieder zur Polizei zurück zu kehren. Hier zog er vor dem Haupteingang unter anderem seine Hose herunter und entblößte sein Hinterteil, vermutlich um den Beamten zu zeigen, wie sehr er deren Arbeit wertschätzt. Danach befuhr er mehrfach barfuß auf einem Fahrrad in Schlangenlinien die Kattowitzer Straße (auf der Fahrbahn) und sorgte für polizeiliche
Folge-Einsätze.

Gegen 15.50 Uhr traf eine Funkstreifenwagenbesatzung im Flachsweg von Salzgitter-Lebenstedt erneut auf den jungen Mann. Als dieser die Beamten sah, lief er in aggressiver Weise und wild gestikulierend auf den Polizeiwagen zu und bewarf selbigen mit einer Kaffeetasse. Zeitgleich beleidigte er die Polizisten ununterbrochen mit Worten und
eindeutigen Gesten. Nur mit Glück konnte ein Zusammenstoß mit dem Mann verhindert werden. Das Trinkgefäß traf den Dienstwagen und verursachte an diesem erhebliche Beschädigungen. Nach erneutem kurzen Besuch einer Gewahrsamszelle (das zweite Mal an diesem Tag) wurde der 24-jährige ins Klinikum verbracht, von wo aus er nach einer entsprechenden Untersuchung und auf eigenen Vorschlag in die Psychiatrie eingewiesen wurde. Strafanzeigen wegen etlicher
Beleidigungen und "Gefährlichem Eingriff in den Straßenverkehr" wurden gefertigt.


zur Startseite