Sie sind hier: Region >

Marcus Bosse für erneute Landtagskandidatur vorgeschlagen



Wolfenbüttel

Marcus Bosse für erneute Landtagskandidatur vorgeschlagen


Marcus Bosse tritt wahrscheinlich erneuet zur Landtagswahl an Foto: SPD-Unterbezirk Wolfenbüttel
Marcus Bosse tritt wahrscheinlich erneuet zur Landtagswahl an Foto: SPD-Unterbezirk Wolfenbüttel Foto: SPD-Unterbezirk Wolfenbüttel

Artikel teilen per:

Wolfenbüttel. Der bisherige Landtagsabgeordnete Marcus Bosse der SPD soll auch zur Landtagswahl im Januar 2018 antreten.



Der Vorstand des SPD-Unterbezirkes Wolfenbüttel ist sich einig, was die Landtagskandidatur im Wahlkreis 10 (Samtgemeinden Elm-Asse, Oderwald und Baddeckenstedt, Einheitsgemeinde Schladen-Werla sowie der Süden der Stadt Salzgitter) angeht: Der bisherige Landtagsabgeordnete Marcus Bosse soll auch zur Landtagswahl im Januar 2018 antreten, gibt der Unterbezirk bekannt. Bosse, der den Vorsitz des SPD-Unterbezirkes inne hat, wurde von seinen beiden Stellvertretern Falk Hensel und Susanne Fahlbusch vorgeschlagen. Der Vorstand votierte, laut eigener Aussage, einstimmig dafür.

Der Unterbezirk äußert sich: „Marcus Bosse war in den vergangenen Jahren immer ein verlässlicher Ansprechpartner, der sich vor Ort um die Belange der Bürgerinnen und Bürger kümmert. Daher sprechen wir uns dafür aus, dass die gute und engagierte Arbeit auch künftig fortgesetzt werden kann", begründet Fahlbusch den Beschluss. Hensel ergänzt: „Die unaufgeregte und sachliche Art von Marcus Bosse ist ein gutes Beispiel dafür, wie Landtagsarbeit aussehen sollte. Lautstark mit der Populistenkeule schwingen, überlässt man besser dem politischen Gegner."

Der in Schöppenstedt wohnende Marcus Bosse ist seit 2008 im Niedersächsischen Landtag. Er ist stellvertretender Fraktionsvorsitzender und umweltpolitischer Sprecher der SPD.


zur Startseite