Sie sind hier: Region >

Mehr Schüler in den Bussen: KVG und Stadt Salzgitter setzen Busbegleiter ein



Salzgitter

Mehr Schüler in den Bussen: KVG und Stadt setzen Busbegleiter ein

Die Begleiter sollen auf die Einhaltung der Corona-Regeln achten.

Symbolbild.
Symbolbild. Foto: Rudolf Karliczek

Artikel teilen per:

Salzgitter. Die in letzter Zeit in Salzgitter gesunkenen Inzidenzen ermöglichen vorsichtige Lockerungen der Infektionsschutzmaßnahmen im Bildungsbereich. Ab dem heutigen Donnerstag wechseln weitere Klassenstufen vom Distanzlernen in den Wechselunterricht. Um die Schülerinnen und Schülern mit ihren Bussen sicher in die Schulen zu bringen, wird die KVG Braunschweig in Abstimmung mit der Stadt Salzgitter auf den Fahrten mit verstärktem Schüleraufkommen Busbegleiterinnen und Busbegleiter einsetzen. Diese werden ab sofort morgens und zur Mittagszeit eingesetzt. Dies teilt die KVG in einer Pressemitteilung mit.



Durch die Corona-Pandemie sei der Öffentliche Personennahverkehr (ÖPNV) schlagartig verändert worden. Seither würden auch in den Bussen der KVG strenge Abstands- und Hygieneregelungen gelten. Die gültige Corona-Schutzverordnung des Landes Niedersachsen sei hierbei maßgeblich. „Prinzipiell haben sich die Fahrgäste an die neue Normalität im ÖPNV inzwischen gewöhnt“, so Geschäftsführer der KVG, Axel Gierga: „Verstöße gegen die Maskenpflicht haben mittlerweile Seltenheitswert.“ „Dennoch war es mir wichtig, dass Busbegleitungen gerade zum Neustart der Klassenstufen im Wechselunterricht auf die Einhaltung der Regeln achten“, stellt Oberbürgermeister Frank Klingebiel fest und ergänzt: „Sicherlich ist es für die Schülerinnen und Schüler nach so langer Zeit des Distanzlernens aufregend, wieder gemeinsam im Bus mit Freunden und Klassenkameraden in die Schule zu fahren. Da kann es schon mal dazu kommen, dass Abstands- und Hygieneregeln in der Begeisterung vergessen werden. Hier setzen wir gemeinsam mit der KVG an. Die freundlichen Busbegleitungen erinnern die Kinder und Jugendlichen daran, dass zur Sicherheit aller die geltenden Regeln eingehalten werden müssen. Gegenseitige Rücksichtnahme ist auch weiterhin wichtig und hilfreich. Die Busbegleitungen achten deshalb ab sofort vor allem darauf, dass es durch den wachsenden
Schülerverkehr in den Bussen und an den Haltestellen nicht zu großem Gedrängel kommt und dass die Maskenpflicht eingehalten wird.“


Fahrt mit dem ÖPNV ist sicher


„Neben der Busbegleitung wird die KVG im Auftrag der Stadt Salzgitter zusätzlich in Zeiten des Schülerverkehrs auch zahlreiche Verstärkungseinsätze fahren, um eine Überfüllung der Busse zu vermeiden“, stellt Klingebiel abschließend fest. Außerdem werde inzwischen durchweg auf eine erhöhte Reinigungsqualität in den Bussen geachtet, betont Axel Gierga: „Die regelmäßige Fahrzeugreinigung wurde seit Mai 2020 um eine Desinfektionsprozedur ergänzt, welche mittlerweile Standard ist. Wir stellen damit sicher, dass ein Höchstmaß an Hygiene in den Bussen gegeben ist.“

Der KVG Geschäftsführer verweist abschließend auf neue Studienergebnisse: „Auch die neueste Studie der Charité Research Organisation (CRO) im Auftrag des Verbands Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV) und der Bundesländer unterstützt unseren Ansatz, denn sie belegt eindeutig, dass die gültigen Schutzmaßnahmen im ÖPNV wirken. Es gibt zudem im direkten Vergleich zum Individualverkehr kein erhöhtes Infektionsrisiko bei der Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel. Deshalb möchte ich zum erneuten Schulstart den Schülerinnen und Schülern und ihren Eltern eine wichtige Botschaft mitgeben: Die Fahrt mit dem Bus ist sicher – und zugleich gut fürs Klima“.


zur Startseite