Sie sind hier: Region >

Mina ist wieder da - die ganze Geschichte



Braunschweig

Mina ist wieder da - die ganze Geschichte

von Robert Braumann



WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail




Braunschweig. Es war der Aufreger am Mittwoch, die herzkranke und taube Katze Minna war nicht mehr auffindbar (BraunschweigHeute.de berichtete). Besitzerin Lara Wiedemann wandte sich an unsere Redaktion und am Abend war der Stubentiger wieder da. BraunschweigHeute.de hat die ganze Geschichte.

Frauchen Lara Wiedemann erzählt BraunschweigHeute.de wie es zu dem Vorfall kam: "Am Dienstag Abend kam ich nach der Spätschicht um 22:30 Uhr nach Hause und brachte zirka 15 Minuten später den Müll herunter. Dabei muss Mina blitzschnell aus der Tür gelaufen sein, sie ist eine sehr neugierige Katze und immer in Aktion. Ich habe es wirklich nicht mitbekommen, deshalb habe ich mir am nächsten Tag starke Vorwürfe gemacht." Erst um 6:00 Uhr habe sie bemerkt, dass das Tier weg war: "Mein Freund David wollte zur Universität fahren und vorher die Katzen füttern. Da fiel uns auf, Mina ist weg." Zuerst habe sie die komplette Wohnung abgesucht und als das keinen Erfolg brachte, wäre es im Schlafanzug in der ganzen Nachbarschaft weiter gegangen. "Mina ist von Geburt an krank, hat einen Herzfehler und ist taub. Deshalb ist es im Freien sehr gefährlich für sie, denn Autos kann sie zum Beispiel nicht hören", erzählt ihr Frauchen. Mit ihren Medikamenten könne sie aber genauso herumtollen wie andere Katzen, solange sie in der Wohnung bliebe wäre alles in Ordnung, lässt Lara wissen.




"Gegen 8:00 Uhr rief ich bei der Polizei, dem Tierheim und Tierärzten an, aber niemand hatte Mina gesehen. Im Copy-Shop ließ ich rund 200 Plakate drucken und hing sie in der ganzen Nachbarschaft auf. Wir hatten so Angst um unsere Mina, wir dachten wir sehen sie nie wieder." In der Zwischenzeit kamen zahlreiche Nachrichten an, von Menschen die helfen wollten und den Hilferuf bei Facebook gelesen hatten.  "Ein Mädchen hatte Mina sogar gegen 23:00 Uhr auf der Straße gesehen und half mir bei der Suche", erzählt die Besitzerin. Diese Suche gestaltete sich sehr schwierig da Mina taub ist und niemand wusste, wo sie sich aufhält. "Wir legten Futter aus und suchten gefühlt jeden Zentimeter ab, klingelten überall und fragten Passanten die wir trafen. Um 20:30 Uhr erreichte uns der erlösende Anruf. Eine Dame, die mit ihrem Hund spazieren war, hatte Mina gesehen und konnte sie einfangen. Wir waren so glücklich das wir in Tränen ausbrachen. Wir werden unsere Mina nie mehr hergeben"  Bis auf zwei Zecken und dreckige Pfoten ging es der kleinen Katze nach dem Ausflug sehr gut. Nach einer Dusche, reichlich essen und eine Mütze voll Schlaf wäre sie wieder top-fit, so Lara. Eins ist der Besitzerin noch wichtig, sie möchte sich ganz herzlich bei allen bedanken, die geholfen haben den kleinen Stubentiger wieder zu finden.


zur Startseite