Ministerpräsident warnt: "Pandemie ist nicht vorbei"

"Man kann auch mal versuchen, vorübergehend die Augen zuzumachen. Das kann gut gehen, muss nicht gut gehen", mahnt der Niedersächsische Ministerpräsident.

von Werner Heise


Ministerpräsident Stephan Weil (Archiv).
Ministerpräsident Stephan Weil (Archiv). Foto: Marvin König

Braunschweig. Beim Sommerabend der Industrie- und Handelskammer Braunschweig am Mittwochabend warnte der Niedersächsische Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) davor, die Coronapandemie aus den Augen zu verlieren.


Lesen Sie auch: Negative Trendwende? Inzidenzen steigen wieder


"Natürlich ist die Pandemie nicht vorbei! Man kann auch mal versuchen, vorübergehend die Augen zuzumachen. Das kann gut gehen, muss nicht gut gehen", sagte Weil vor geladenen Gästen aus Wirtschaft und Politik. Aktuell sei die Infektionslage gut beherrschbar und man habe gute Aussichten, dass das auch in der warmen Jahreszeit so bleibt. Mit Beginn der kälteren Jahreszeit vermutet Stephan Weil einen Anstieg der Infektionszahlen, hofft allerdings auf keine Gefährdung. "Aber wir wissen es nicht. Und deswegen rate ich uns miteinander an dieser Stelle wirklich vorsichtig zu bleiben und uns lieber für eine schwierige Situation vorzubereiten, als von einer schwierigen Situation überrascht zu werden", mahnte der Ministerpräsident.

Ministerpräsident mit Appell


Abschließend äußerte Stephan Weil einen Appell: "Wir haben es selbst in der Hand, diese Bedrohung für unsere Gesellschaft gut kontrolliert zu bewältigen. Nur machen wir jetzt nicht den Fehler so zu tun als ob alles schon vorbei wär."


zum Newsfeed