Sie sind hier: Region >

"Missratene Pressekonferenz" war abgestimmt



Braunschweig | Goslar | Wolfenbüttel

videocamVideo
"Missratene Pressekonferenz" war abgestimmt

von Werner Heise


Braunschweigs Polizeipräsident Michael Pientka bei der kritisierten Pressekonferenz. Foto/Video: Werner Heise Foto: Werner Heise

Artikel teilen per:




Hannover/Braunschweig. In der heutigen Plenarsitzung des niedersächsischen Landtages bezeichnete die CDU-Landtagsabgeordnete Angelika Jahns den Auftritt des Braunschweiger Polizeipräsidenten vor einberufenen Medienvertretern am 8. August als "missratene Pressekonferenz".

Jahns sah in der Pressekonferenz eine Vorverurteilung des zur Zeit versetzten Wolfsburger Polizeiinspektionsleiters Podehl und unterstützte so die Aussage dessen Anwalts (regionalHeute.de berichtete). Sie wollte von Innenminister Boris Pistorius wissen, ob die Pressekonferenz mit ihm abgestimmt gewesen sei. Pistorius wies den Vorwurf der Vorverurteilung zurück. Er stimmte zu, dass der Inhalt der Pressekonferenz abgestimmt gewesen sei und verwies darauf, dass Polizeipräsident Michael Pientka auch nach seinem Rat gefragt habe. regionalHeute.de hat die Pressekonferenz mitgeschnitten. An dieser Stelle veröffentlichen wir oben die abgegebene Stellungnahme von Polizeipräsident Pientka in voller Länge.


zur Startseite