Salzgitter

Mit 2,7 Promille vom Unfallort abgehauen


Symbolfoto: Anke Donner
Symbolfoto: Anke Donner Foto: Anke Donner

Artikel teilen per:

15.04.2018

Salzgitter. Mit 2,27 Promille soll ein 30-Jähriger laut Polizei Samstagnacht einen Unfall verursacht haben und sich anschließend vom Unfallort entfernt haben.



Der 30-Jährige steht im Verdacht ein Auto unter dem Einfluss von alkoholischen Getränken geführt und einen Verkehrsunfall verursacht zu haben. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,27 Promille. Sicherstellung Führerschein und Fertigung einer entsprechenden Anzeige. Es entstand ein Sachschaden von etwa 6.500 Euro.


zur Startseite