Sie sind hier: Region >

Mit fast 2 Promille: Unfall auf der A39 verursacht



Braunschweig

Mit fast 2 Promille: Unfall auf der A39 verursacht


Symbolfoto: Archiv
Symbolfoto: Archiv Foto: Kai Baltzer

Artikel teilen per:

Braunschweig. Zu einem Verkehrsunfall, der gerade noch glimpflich ausging, kam es am frühen Sonntagmorgen auf der A 39 zwischen den Anschlussstellen Rüningen-Nord und Rüningen-Süd in Fahrtrichtung Kassel.



Ein 58-Jähriger wollte mit seinem Fahrzeug einen langsamer fahrenden Wagen überholen. Dieser fuhr plötzlich nach links auf den Überholfahrstreifen und drückte ihn in die Leitplanke. Das verursachende Fahrzeug zog nach rechts und geriet ins Schleudern. Zunächst krachte es frontal in die rechte Schutzplanke, schließlich kam er an der Planke zum Stehen.

Der 29-jährige Unfallverursacher sowie der zweite Beteiligte blieben unverletzt. Das Fahrzeug des Unfallfahrers musste abgeschleppt werden.

Der Mann verneinte im Rahmen einer ersten Befragung den Genuss von Alkohol. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab allerdings den Wert von mehr als 1,9 Promille. Der Führerschein des Beschuldigten wurde beschlagnahmt und ihm wurde eine Blutprobe entnommen. Er muss nun mit einem Strafverfahren wegen Straßenverkehrsgefährdung rechnen. Der Gesamtschaden des Unfalles beläuft sich auf mehr als 8.000 Euro.


zur Startseite