whatshotTopStory

Mitglied der Feuerwehr entdeckt verunglücktes Auto - Fahrer kam verletzt ins Krankenhaus

Der Wagen war von der L 510 abgekommen und hatte sich überschlagen.

Die L 510 war in beide Richtungen voll gesperrt.
Die L 510 war in beide Richtungen voll gesperrt. Foto: Feuerwehr Liebenburg

Artikel teilen per:

02.09.2020

Liebenburg. Am Dienstagabend um 20.30 Uhr bemerkte ein Mitglied der Feuerwehr Liebenburg auf dem Heimweg ein Auto, das auf der L 510 verunglückt war. Das berichtet die Feuerwehr Liebenburg in einem Einsatzbericht.


Umgehend verständigte der Mann weitere Einsatzkräfte der aktiven Einsatzabteilung, die sich an der Wache aufhielten. Die erste Erkundung ergab, dass der Wagen aus bislang ungeklärter Ursache aus Richtung Salzgitter-Bad kommend hinter einer Kurve nach rechts von der Fahrbahn abgekommen war. Im Graben habe sich das Auto überschlagen und gedreht.

Bei Eintreffen der ersten Kräfte befand sich der Fahrer bereits außerhalb des Fahrzeuges und wurde durch Ersthelfer betreut. Diese Betreuung wurde bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes durch eigenes Personal und erweiterter medizinischer Ausstattung ergänzt. Der Patient wurde nach einer weiteren Behandlung des Rettungsdienstes in ein Klinikum transportiert.

Rauchentwicklung aus dem Motorraum


Da es zu einer Rauchentwicklung aus dem Motorraum kam, wurde mit Kleinlöschgerät der Brandschutz sichergestellt. Weiter wurde das Fahrzeug gegen Bewegung und andere Gefahren gesichert. Abschließend unterstütze das Löschgruppenfahrzeug 8 die Polizei bei der Unfallaufnahme und den Abschleppdienst durch Ausleuchten der Unfallstelle. Während der Arbeiten zu dem Unfall war der Bereich der L510 in beide Richtungen voll gesperrt.


zur Startseite