whatshotTopStory

Mobilitätstag der Grundschule Schöningen


Gemeinsam mit dem THW stellte die Verkehrswacht die Problematik des toten Winkels dar. Foto: Achim Klaffehn, Kreisverkehrswacht Helmstedt
Gemeinsam mit dem THW stellte die Verkehrswacht die Problematik des toten Winkels dar. Foto: Achim Klaffehn, Kreisverkehrswacht Helmstedt Foto: Achim Klaffehn, Kreisverkehrswacht Helmstedt

Artikel teilen per:

15.05.2017

Schöningen. Die Grundschule Schöningen veranstaltete für 400 Kinder einen Mobilitätstag mit unterschiedlichen Stationen zur Verkehrssicherheit und Mobilität. Helfer kamen aus der Elternschaft, vom THW, der Polizei, dem DRK und der Kreisverkehrswacht Helmstedt.



Sie betreuten dabei 27 Stationen, die von den Kindern mit einem Laufzettel aufgesucht werden konnten. Beliebt waren dabei bewährte Übungen anhand des ADAC Fahrradturniers, und Aufgaben mit dem Roller, dem Fahrrad und dem Kettcar. Die Kinder der vierten Klassen absolvierten an diesem Tag auch die Radfahrprüfung der Verkehrswacht außerhalb der Schule im Realverkehr. Die Kreisverkehrswacht Helmstedt war zudem an der Demonstration des toten Winkels beteiligt. Dafür hatte das THW Schöningen ein großes Rüstfahrzeug zur Verfügung gestellt. Vom Fahrersitz aus konnten die Kinder sehen was man nicht sieht. Eine Plane der Verkehrswacht zeigte auf, dass eine ganze Klasse im toten Winkel eines Lastwagens verschwinden kann. Ein Mobilitätstag für eine ganze Schule ist mit viel Aufwand verbunden, sorgt mit den Angeboten aber auch dafür, dass die Verkehrssicherheit der Kinder verbessert wird.


zur Startseite