whatshotTopStory

Motorrad-Saison fordert zwei Todesopfer

von Anke Donner


Insgesamt verunfallten auf den Straßen im Landkreis Goslar in diesem Jahr 106 Motorradfahrer. Symbolfoto: Polizei
Insgesamt verunfallten auf den Straßen im Landkreis Goslar in diesem Jahr 106 Motorradfahrer. Symbolfoto: Polizei Foto: Polizei)

Artikel teilen per:

07.11.2016

Landkreis. Die Motorrad-Saison neigt sich allmählich dem Ende. Die Polizei Goslar zieht ein Fazit - auf den Straßen im Landkreis Goslar sind zwischen Januar und September zwei Motorradfahrer tödlich verunglückt.



Zwischen dem 1. Januar und dem 30. September 2016 ereigneten sich im Landkreis Goslar 106 Verkehrsunfälle in dem mindestens ein Motorrad involviert war, teilte Polizei-Sprecher Reiner Siemers auf Nachfrage von regionalHeute.de mit. Genauso viele wie im Vorjahr. Allerdings gab es weniger Motorradunfälle mit schweren Folgen. Die traurige Bilanz jedoch - es gab einen Verkehrsunfall mit einer getöteten Person mehr als im Jahr 2015. Schwer verletzt wurden 30 Personen (Vergleich 2015: 39), leicht verletzt wurden 41 (Vergleich 2015: 38). Die Polizei teilte weiter mit, dass es keine tödlichen Motorradunfälle aufgrund der Geschwindigkeit gab. Allerdings seien mehr
Motorradunfälle durch Autos verursacht worden, weil beispielsweise die Vorfahrt missachtet wurde oder die Fahrzeugführer unachtsam beim Abbiegen waren.  Die Unfälle verursachten einen volkswirtschaftlichen Schaden von  7.749.604 Euro (Vergleich 2015: 7.707.628 Euro).

Lesen Sie auch:


https://regionalgoslar.de/toedlicher-unfall-auf-der-l517/


zur Startseite