Gifhorn

Müden: Ameisenhaufen in Brand gesetzt


Symbolfoto: Kai Baltzer Foto: Kai Baltzer

Artikel teilen per:

02.06.2017

Müden. Bereits am 20. Mai wurde in der Gemarkung ein Ameisenhaufen offenbar vorsätzlich in Brand gesetzt. Gegen 16.50 Uhr hatte ein 50-jähriger Spaziergänger im sogenannten Häsekampsmoor hinter der Nurda-Siedlung in Müden in einem Waldstück starke Rauchentwicklung bemerkt und die Feuerwehr verständigt.



Die eintreffenden Wehren aus Müden, Hahnenhorn und Ettenbüttel stellten fest, dass aus einem großen Ameisenhaufen Rauch und erste Flammen aufstiegen. Nachdem das Feuer abgelöscht war, wurde eine geöffnete Spiritusflasche aufgefunden. Die Polizei in Meinersen geht daher davon aus, dass ein unbekannter Täter den Ameisenhaufen vorsätzlich mit Spiritus in Brand gesetzt hat.

Wer Hinweise zu dem Geschehen machen kann, wird gebeten, sich mit der Polizei in Meinersen unter 05372/97850 in Verbindung zu setzen.


zur Startseite