Multiresistente Keime: Grüne bitten um Untersuchung

12. Februar 2018 von
"Zum Schutz der Bevölkerung sollten die Gewässer und Kläranlagen umgehend auf gefährliche Keime untersucht werden." Symbolfoto: Marc Angerstein
Anzeige
Salzgitter. In Niedersachsen wurden in zwölf verschiedenen Gewässerproben multiresistente Erreger nachgewiesen (wir berichteten). Nun bittet die Ratsfraktion Bündnis 90/Die Grünen die Verwaltung mit einem Beschlussvorschlag, Fließgewässer, Kläranlagen und Badeseen auf multiresistente Bakterien (MRGN) und MRSA zu untersuchen.

Anzeige

Sollte es auch hier zu Funden kommen, seien umgehende Schutzmaßnahmen einzuleiten. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO), die Vereinten Nationen (UN) und auch der Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) hätten vor Antibiotika-Resistenzen als schleichende Epidemie gewarnt. In Deutschland stürben Schätzungen zufolge mehrere tausend Menschen pro Jahr an Erkrankungen durch multiresistente Keime.

„Zum Schutz der Bevölkerung sollten die Gewässer und Kläranlagen umgehend auf gefährliche Keime untersucht werden, damit schnellstmöglich Schutzmaßnahmen ergriffen werden können, falls Keime nachgewiesen werden.“, heißt es in der Vorlage.

Lesen Sie zu dem Thema auch

Byl zu Gewässerkeimen: Reserveantibiotika verbieten

Medienpartner
Anzeigen

Anzeigen