Sie sind hier: Region >

Museumsbeirat Wolfenbüttel: Rat benennt Mitglieder



Wolfenbüttel

Museumsbeirat Wolfenbüttel: Rat benennt Mitglieder

Der Rat der Stadt hat gestern die Mitglieder des Museumsbeirates benannt. Der Beirat besteht aus fünf teils überregionalen Fachleuten.

von Anke Donner


Symbolbild.
Symbolbild. Foto: Werner Heise

Artikel teilen per:

Wolfenbüttel. Die Bildung eines wissenschaftlichen Beirats für die Wolfenbütteler Museen wurde schon länger gefordert. Nach der scharfen Kritik an Ausstellungen in den städtischen Museen kam sodann noch einmal Bewegung in die Sache und die Bildung des Beirates im vergangenen Jahr wurde beschlossen. In der gestrigen Ratssitzung wurde die Zusammensetzung des Beirates beschlossen.



Nach vermehrt negativer Kritik an Ausstellungen, Dokumentationen und Vorträgen - zuletzt durch durch einen Vortrag über Eva Braun - wurde in der Stadtverwaltung und den politischen Gremien über Verbesserungen bezüglich der Themenfelder, Exponate und Ausstellungsinformationen diskutiert. Um erneute negative öffentliche Aufmerksamkeit zu vermeiden und die aktuellen Forschungsergebnisse in die museale Darstellung einfließen zu lassen, schlug die Verwaltung vor, einen wissenschaftlichen Beirat mit überregionalen, kritischen Fachleuten zur diskursiven Begleitung der programmatischen Ausrichtung und der Aktivitäten einzusetzen. Dieser soll sich fortan mit der Themensetzung von Ausstellungen, Vortragsreihen und Forschungsschwerpunkten beschäftigen und die konkrete Umsetzung in beiden Museen wissenschaftlich begleiten. Der Museumsbeirat soll voraussichtlich zwei Mal im Jahr tagen.

Um die wissenschaftliche Beratung des Museumsteams, die Einbringung von Innovationsvorschlägen und die inhaltliche Qualität zu sichern, wurden vom Rat der Stadt gestern fünf Mitglieder in den Beirat berufen. Der Fachbereich „Frühe Neuzeit“ wird vertreten durch Dr. Brage Bei der Wieden, der Fachbereich „Wirtschafts- und Sozialgeschichte“ wird vertreten durch Prof. Dr. Manfred Grieger, Prof. Malte Thießen sitzt für den Fachbereich „Stadt- und Regionalgeschichte des 19.-21. Jahrhundert“ im Beirat, der Fachbereich „Geschichtsdidaktik/Public History“ wird vertreten durch Prof. Thomas Sandkühler sowie der Fachbereich „Museologie/Zeitgeschichte“ durch Dr. Bettina Greffrath.


zur Startseite