Sie sind hier: Region >

Nach 20 Stunden: Vermisster taucht an Bahnhof wieder auf



Goslar

videocamVideo
Nach 20 Stunden: Vermisster taucht an Bahnhof wieder auf

von Anke Donner


Nach stundenlanger Suche konnte der Vermisste am Goslarer Bahnhof gefunden werden. Foto/Video: Anke Donner Foto: Anke Donner

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Altenau. Mehr als 12 Stunden lang suchten Einsatzkräfte von Polizei, Feuerwehr, DRK, Malteser und Bergwacht nach einem 17-Jährigen, der am Freitagabend aus einer Ferienwohnung in Altenau verschwand. Am Samstagabend dann die erlösende Nachricht - der Junge wurde gefunden.



Etwa vier Hektar in und um Altenau wurden von mehr als 90 Einsatzkräften über mehrere Stunden fieberhaft abgesucht. Sogar die Hundestaffel und der Polizeihubschrauber wurden eingesetzt. Man befürchtet bereits das Schlimmste. Denn bei den derzeit herrschenden Temperaturen im Harz kann es für den Menschen im Freien schnell gefährlich werden.

Bereits in der Nacht zu Samstag begann gegen 2 Uhr die großangelegte Suchaktion nach dem 17-Jährigen, nachdem er gegen 22 Uhr von seinen Eltern als vermisst gemeldet wurde. Am Samstagabend konnte die Polizei dann mitteilen, dass man den Jungen am Goslarer Bahnhof aufgegriffen hatte. Zuvor hatte es Hinweise gegeben, dass sich der Junge dort aufhalten könnte. Zu den Hintergründen konnte Mauritius Fahrbach von der Polizei Clausthal-Zellerfeld keine Angaben machen. "Für uns ist nun erst einmal wichtig, dass der Junge gefunden wurde", erklärt er im Gespräch mit regionalHeute.de. Die Hintergründe - wo sich der Junge aufhielt und warum er einfach verschwand - müssten nun erst ermittelt werden.

Lesen Sie auch:


https://regionalgoslar.de/17-jaehriger-vermisst-einsatzkraefte-suchen-waldgebiet-ab/




zur Startseite