Sie sind hier: Region >

Hunde-Rettung in Salzgitter: Mann verstirbt im Klinikum



Salzgitter

Nach Einbruch im Eis: Mann verstirbt im Klinikum

Bei dem Versuch, seinen Hund zu retten, ist ein Mann im Salzgittersee ins Eis eingebrochen. Nun ist er im Klinikum verstorben.

von Julia Fricke


Taucher waren im Einsatz und suchten nach dem Mann.
Taucher waren im Einsatz und suchten nach dem Mann. Foto: Rudolf Karliczek

Artikel teilen per:

Salzgitter. Am gestrigen Montag kam es zu einem tragischen Unglücksfall am Salzgitter See. Während eines Spazierganges lief der Hund eines Mannes auf den zugefrorenen See (regionalHeute.de berichtete). Während des Versuchs, den Hund wieder aus dem See zu retten, geriet der 75-jährige Mann, der mit seiner Frau unterwegs war selbst unter Wasser und konnte sich nicht mehr selbstständig hinausbegeben. Mit einem Rettungswagen wurde er ins Klinikum gebracht, wo er jedoch verstarb, wie die Polizei auf Anfrage von regionalHeute.de berichtet.



Die Feuerwehr rät dazu auf keinen Fall Eisflächen zu betreten. Sollte das Haustier einmal in Not geraten, sollte ebenfalls die Feuerwehr gerufen werden.


zur Startseite