Sie sind hier: Region >

Nach Massen-Crash: „Uns bot sich ein großes Trümmerfeld"



Wolfenbüttel

videocamVideo
Nach Massen-Crash: „Uns bot sich ein großes Trümmerfeld"

von Nick Wenkel


Im Interview schildert Autobahnpolizistin Deborah Blaaß, wie die Einsatzkräfte die Unfallstelle vorfanden. Foto/Video: Aktuell24 (KR)

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Wolfenbüttel. Auf der A395 kam es am späten Abend des gestrigen Samstags zu einer heftigen Massenkarambolage. Sieben Menschen wurden bei dem Unfall verletzt, einer davon schwer. Den Einsatzkräften bot sich bei der Ankunft an der Unfallstelle eigenen Angaben zufolge ein großes Trümmerfeld.



„Wir mussten erstmal die beteiligten Insassen ausfindig machen und zum Unfallhergang befragen", erläutert Deborah Blaaß von der Autobahnpolizei Braunschweig im Interview mit regionalHeute.de. Nach Angaben der Zeugen sei ein Autofahrer bei der Auffahrt Groß Stöckheim plötzlich auf die Überholspur gezogen. Ein weiterer Verkehrsteilnehmer sah dies zu spät und es kam zum heftigen Unfall. Zwei weitere Autofahrerprallten anschließend in die zuvor abgestellten Fahrzeugwracks, da diese wohl ohne Licht zurückgelassen worden.

Weitere Details lesen Sie hier:


https://regionalwolfenbuettel.de/massen-crash-auf-der-a395-mindestens-fuenf-autos-involviert/


zur Startseite